Opfer unter erheblichem Schock

Junge Frau von drei Männern in Waldstück gezerrt und vergewaltigt - Polizei sucht dringend Zeugen

Blaulicht blinkt auf dem Dach eines Polizeiwagens.
+
Die Polizei fahndet nach einer Vergewaltigung in Potsdam nach drei Männern (Symbolbild).

Wenige Wochen ist es her, dass die Potsdamer Polizei einen mutmaßlichen Serientäter dingfest machte. Nun wurde dort wieder eine Frau vergewaltigt. Die Fahndung nach drei Männern läuft.

  • Mehrere Männer überfallen eine Frau und vergewaltigen sie.
  • Die Tat in einem Waldstück in Potsdam wurde womöglich gefilmt.
  • Die Polizei fahndet intensiv nach den Tätern und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Potsdam - In Brandenburg hat sich erneut ein schlimmes Verbrechen ereignet. Eine Frau ist in einem Waldstück in Potsdam von mehreren Männern überfallen und vergewaltigt worden. Publik wurde die Tat, nachdem sich die Mutter der 23-Jährigen am Samstagvormittag bei der Polizei gemeldet und die Vergewaltigung ihrer Tochter angezeigt hatte.

Das Opfer stand derart unter Schock, dass eine erste Befragung scheiterte. Erst eine junge Beamtin fand laut der Polizei Brandenburg in einem zweiten Versuch Zugang zu der Frau. Die 23-Jährige berichtete, dass sie in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 01.30 Uhr nach einem Einkauf die Tankstelle an der Drewitzer Straße verließ. Dort seien ihr drei Männer aufgefallen, die sie verfolgten. Schließlich sei die 23-Jährige von ihnen in einer Sprache angesprochen worden, „die sie nicht verstand“.

Vergewaltigung in Potsdam: Männer überfallen Frau auf Heimweg in einem Wald

Als sie nicht reagierte und weiterlief soll sie von den Männern gepackt worden und in ein nahe gelegenes Waldstück gezerrt worden sein. Wie die Frau der Polizistin weiter schilderte, habe sie ein Mann vergewaltigt, während sie ein anderer festhielt. Der dritte habe mit einem Handy Fotos gemacht oder gefilmt. Nach der Tat flüchtete das Trio in Richtung der Straße An der Alten Zauche.

Die Frau offenbarte sich zunächst nur einer Freundin. Erst nach Bekanntwerden der Tat konnte die Polizei die Ermittlungen aufnehmen. Spuren wurden gesichert und die Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern wurde eingeleitet. Das Opfer erlitt bei der Vergewaltigung Verletzungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Erst vor wenigen Wochen war ein Mann verhaftet worden, der im Raum Berlin und Brandenburg mehrere Frauen vergewaltigt haben soll.

Vergewaltigung in Potsdam: Fahndung nach Tätern läuft - Polizei bittet um Mithilfe

Da sich die Männer noch auf der Flucht befinden, bittet die Polizei um Mithilfe: „Wer hat in der Nacht von Freitag zu Samstag eine Gruppe junger Männer im Bereich Drewitzer Straße, An der Alten Zauche, Magnus-Zeller-Platz gesehen, auf die die nachfolgenden Beschreibungen passen:“

1. Person: männlich, zwischen 25-35 Jahre, ca. 185 cm, dunkle Bekleidung, dunkler Mundschutz, dunkle kurze Haare (Seiten kürzer als oben).

2. Person: männlich, zwischen 25-35 Jahre, ca. 170 cm, dunkle Bekleidung, kurze Hose, dunkler Mundschutz.

3. Person, männlich, zwischen 25-35 Jahre, ca. 170 cm, dunkle Bekleidung, kurze Hose, dunkler Mundschutz.

Die junge Frau äußerte zudem, dass die drei Täter ihrem Aussehen nach mutmaßlich „südländischer“ Herkunft sein könnten. Dies müsse in weiteren Befragungen allerdings noch konkretisiert werden. Zeugen sollten sich unter 0331-5508-0 bei der Potsdamer Polizei oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Auch in Dortmund gab es einen schrecklichen Fall. Ein Mann saß wegen Vergewaltigung eines Mädchens bereits in U-Haft. Nachdem er freigelassen worden war, schlug er ein zweites Mal zu. (mt)

Auch interessant

Kommentare