In Rekordzeit

Kampf gegen Coronavirus: Mercedes Formel-1-Team entwickelt Beatmungsgerät

Statt Motoren baut die Formel-1-Abteilung von Mercedes jetzt Beatmungsgeräte.
+
Statt Motoren baut die Formel-1-Abteilung von Mercedes jetzt Beatmungsgeräte.

Es geht eben auch schnell. Das Formel-1-Team von Mercedes hat ein Beatmungsgerät entwickelt.

Im Kampf gegen das Coronavirus werden weltweit dringend neue Beatmungsgeräte benötigt, doch die Nachfrage ist so hoch, dass die Produktion nicht hinterherkommt. In Großbritannien hat die Regierung deswegen nun die dort ansässigen Formel-1-Teams um Hilfe gebeten.

Im "Projekt Pitlane" haben sich diese an die Entwicklung von Beatmungsgeräten gemacht, die schnell und in großen Mengen produziert werden können. Die Motorenabteilung hat dabei laut echo24.de* in Rekordzeit einen Prototypen entwickelt.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk

Auch interessant

Kommentare