1. tz
  2. Welt

Edeka-Kunde wundert sich über Rabatt auf Bon - Bekommen den noch mehr, ohne es zu wissen?

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Ein Edeka-Kunde wunderte sich über einen Rabatt-Eintrag auf seinem Kassenbon. Ob den wohl noch mehr Leute bekommen, ohne es zu wissen?

Stuttgart - Den Kassenzettel genau zu prüfen, lohnt sich immer, auch wenn das sicherlich nicht alle Supermarkt-Kunden tun. Das zeigt sich auch daran, dass erst nach und nach die Menschen den „Obstknotenbeutel“ von Aldi kennen lernen, der einen Cent kostet. Auch ein Edeka-Kunde aus Baden-Württemberg wunderte sich über seinen Bon. Er entdeckte einen Rabatt, mit dem er nichts anfangen konnte.

Edeka-Kunde bekommt unbewusst Rabatt auf seinen Einkauf

„Was ist das für Inflationsstopp bei Edeka auf dem Kassenzettel?“, fragte er in die Twitter-Runde. Und postete dazu ein Foto seines Kassenzettels. Eigentlich hätte ihn der Einkauf 19,03 Euro gekostet. Doch 17 Cent wurden abgezogen, sodass am Ende nur noch 18,86 Euro für Fleischkäse, Salami, Spätzle, Tomaten & Co. zu Buche schlugen.

Es dauert nicht lange, da wird der Edeka-Kunde aufgeklärt: „Mit DeutschlandCard zahlt man für viele Eigenmarke-Produkte den alten Preis, der ‚eingefroren‘ wurde“, schreibt einer. „Da machen die doch gerade Werbung mit“ ein anderer. Doch das war dem Twitter-Nutzer nicht bekannt. „Ging an mir vorbei.“ Gut möglich also, dass auch noch andere Edeka-Kunden den Rabatt mitnehmen, ohne davon zu wissen. Die Edeka-Aktion startete bereits vor Wochen - wir berichteten darüber, und auch über den Haken daran.

Edeka: Höhe des Rabatts sorgt bei manchem für Enttäuschung

Einfach weniger zahlen? Grundsätzlich schön. Doch die Höhe des Rabatts enttäuscht dann doch viele, wie ebenfalls unter dem Beitrag festzustellen ist. „Macht nicht so wahnsinnig viel aus“ und „Ja nicht mal Tropfen auf den berühmten heißen Stein“, heißt es dort. Oder auch mit Ironie: „Das ist ja richtig üppig, wenn ich mir angucke, was für Preiserhöhungen es hier im Dorfkonsum in den letzten Monaten so gab. 17 Cent reichen da nicht so ganz.“

Auch andere Supermärkte versuchen derzeit, mit Rabatt-Aktionen die Kunden zu locken und auf die erhöhte Preissensibilität in diesen Tagen. Rewe bietet etwa für App-Nutzer 10% Rabatt auf „Beste Wahl“-Produkte, wenn mindestens zwei gekauft werden. Ob das am Ende wirklich günstiger ist als im Discounter? Das ist wohl individuell verschieden, und es hilft nur Vergleichen. Einige Spartipps finden Sie oben im Video. Für Lacher sorgt derzeit eine Rewe-Filiale in Berlin mit ihrem Zettel an den Tiefkühlregalen. (lin)

Auch interessant

Kommentare