Ihre Kinder sind jetzt Vollwaisen

Radio-Szene in Trauer um Melanie Schulz (†46): Vor vier Jahren ist erst ihr Mann gestorben

Melanie Schulz
+
Melanie Schulz ist tot.

Eine traurige Nachricht erschüttert die deutsche Radio-Szene: Nach dem Tod von Melanie Schulz sind ihre beiden Kinder Vollwaisen.

  • Melanie Schulz ist im Alter von 46 Jahren gestorben.
  • Sie war eine Größe in der deutschen Radio-Szene - wie auch ihr Mann, der vier Jahre vor ihr starb.
  • Trauer und Anteilnahme sind enorm.

Frankfurt am Main - Eine unglaublich traurige Nachricht bestürzt die deutsche Radio-Szene: Melanie Schulz ist im Alter von 46 Jahren gestorben. Sie arbeitete als Kommunikationsleiterin beim bekannten Radiosender Hit Radio FFH in Hessen, war in der Branche somit vielen vertraut. Besonders tragisch: Vier Jahre zuvor war erst ihr Mann gestorben, der lange Jahre Programmchef beim selben Sender war.

Die furchtbare Nachricht gab FFH auf der offiziellen Homepage und bei Facebook bekannt. „Wir sind zutiefst traurig. Unsere liebe Kollegin Melanie Schulz hat uns nach schwerer Krankheit viel zu früh verlassen“, heißt es dort. „Wir verlieren mit ihr eine großartige Kollegin, tolle Freundin und starke Persönlichkeit.“ 25 Jahre lang habe sie ihren Job geliebt und FFH gelebt. „Melanie hat dabei immer selbst mit angepackt und war für ihr Team eine geschätzte und inspirierende Chefin. Wir werden sie sehr vermissen und in guter Erinnerung behalten. In Gedanken sind wir in dieser schweren Zeit bei ihrer Familie und ihren beiden Kindern.“

Je mehr man über die Hintergründe weiß, desto furchtbarer wird das Schicksal der Familie. Laut Bild waren Melanie Schulz und ihr Ehemann Andreas Schulz zeitgleich an Krebs erkrankt. Er starb im Alter von 49 Jahren, sie galt als geheilt. Doch am Montag, 3. August verlor auch sie den Kampf gegen die tückische Krankheit, nach elf Wochen Kampf in der Heidelberger Uni-Klinik. Melanie Schulz hinterlässt zwei Kinder.

Unter dem FFH-Facebook-Posting finden sich mehr als 1000 Kommentare, viele Hörer des Senders kondolieren. „Mein aufrichtiges Beileid. Grausam ... Ich wünsche ihrer Familie ganz viel Kraft in der schweren Zeit und auch euch, vom FFH-Team“, heißt es dort. „Mein herzliches Beileid und Mitgefühl ... Es wäre ein Segen für die Menschheit, wenn man endlich etwas gegen diese Krankheit finden würde.“ Oder auch: „Mein herzliches Beileid. Es tut einem im Herzen weh, wenn zwei Kinder zu Vollwaisen werden.“ Auch die Nachricht vom Tod eines Kult-Moderators erschütterte die Radio-Fans. (lin)

Auch interessant

Kommentare