Räuber versteckten Gewehre im Kinderwagen

St. Petersburg - In St. Petersburg haben zwei Männer einen Geldtransport überfallen und drei Menschen getötet. Ihre Kalaschnikows haben die Räuber in einem Kinderwagen versteckt.

Sie erbeuteten mehr als 25 Millionen Rubel (620.000 Euro) in bar. Der Fernsehsender NTV berichtete, die Männer hätten am Dienstag vor einer Bank gewartet. In einem Kinderwagen hätten sie zwei Sturmgewehre versteckt. Als Wachmänner ihr gepanzertes Fahrzeug verließen und mit Geldsäcken auf die Bank zugingen, eröffneten die Räuber das Feuer. Sie töteten die beiden Wachmänner und einen Passanten, der gerade mit seinem Hund spazieren ging. Er wurde zum Opfer, weil die Räuber offenbar befürchteten, er könne sie identifizieren.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

auch interessant

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz

Kommentare