Real-Ende schreitet voran

Real am Ende: Jetzt kauft noch ein Unternehmen Filialen in Deutschland auf

Blick in einen Real-Markt in Neuss (Nordrhein-Westfalen).
+
Neben Kaufland und Edeka will nun ein weiters Unternehmen ehemalige Real-Filialen kaufen.

Die Warenhauskette Real verschwindet aus den deutschen Städten. Neben Kaufland und Edeka kauft nun ein weiteres Unternehmen Filialen in Deutschland auf.

Mauerstetten/Neckarsulm - Die Warenhauskette Real wird es schon bald nicht mehr geben. Während die großen Lebensmittelhändler Kaufland und Edeka bis zu 92 beziehungsweise 44 ehemalige Real-Filialen übernehmen dürfen, räumte das Bundeskartellamt auch mittelständischen Unternehmen eine Übernahmechance ein. Während Kaufland mit Sitz in Neckarsulm in Baden-Württemberg an vielen Standorten bereits mit dem Umbau begonnen hat, ist aktuell noch unklar, ob Edeka nicht doch mehr als 44 Märkte aufkaufen darf. Das Amt meldete kürzlich Bedenken aufgrund einer möglicherweise zu starken Marktmacht an. Die mittelständische Kette „Georg Jos. Kaes“ aus Südbayern meldete nun die Übernahme von zwei ehemaligen Real-Filialen an. Damit rückt das Ende von Real immer näher.

Wie BW24* berichtet, kauft jetzt noch ein Unternehmen Real-Filialen in Deutschland auf.

Kaufland bekam vom Bundeskartellamt grünes Licht für die Übernahme von bis zu 92 Real-Filialen (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare