Landesinnenminister: Terrorverdächtiger in der Uckermark gefasst

Landesinnenminister: Terrorverdächtiger in der Uckermark gefasst

17-Jährige entführt und vergewaltigt

Rebeccas Peiniger kürzlich bei Bewährungshelfer

Rostock - Mario B., der mutmaßliche Vergewaltiger der 17 Jahre alten Rebecca aus Rostock, war noch vor wenigen Tagen bei seinem Bewährungshelfer, hat sich nach Angaben der Behörden aber unauffällig verhalten.

Rebecca wurde vier Tage in der Wohnung des mutmaßlichen Täters gefangen gehalten und missbraucht.

Es habe keine Hinweise auf eine Gewalttat gegeben, teilte das Justizministerium in Schwerin mit. „Nachdem der Tatverdächtige Mario B. seine letzte Strafe im August 2011 voll verbüßt hatte, ist die Führungsaufsicht durch einen Bewährungshelfer eingetreten“, sagte ein Ministeriumssprecher am Donnerstag. Diese Strafe habe sich auf Raub und räuberische Erpressung bezogen. Mit dem Bewährungshelfer habe er sich regelmäßig im monatlichen Abstand getroffen, zuletzt vergangene Woche. „Der Tatverdächtige hat nach 1999 keine Hinweise auf neue mögliche Sexualdelikte erkennen lassen.“ Damals war er als 14-Jähriger zu zwei Jahren Jugendhaft wegen Vergewaltigung verurteilt worden.

Rebecca (17) entführt und missbraucht

Rostock: Rebecca (17) entführt und missbraucht

Mario B. war am Dienstag festgenommen worden. Er hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft gestanden, die 17-Jährige geschlagen und fast vier Tage lang festgehalten zu haben. Den Vorwurf der Vergewaltigung habe er jedoch bestritten. Seit Mittwoch sitzt er in Untersuchungshaft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

„Ich will heute noch b...“ - Über diese Döner-Bestellung lacht das Netz
„Ich will heute noch b...“ - Über diese Döner-Bestellung lacht das Netz
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Kommentare