Doch das ist nicht alles

Rentnerin geht mit Halbe-Million-Los zu Tabakhändler: Der flieht damit auf einem Scooter

In den Gassen der Altstadt von Neapel bieten Lebensmittelhändler ihre Waren auf Marktständen an
+
Straßenszene in Neapel (Archivbild): Ein spektakulärer Diebstahl beschäftigt nicht nur die Polizei der Stadt.

Italien hat einen kuriosen Lotto-Fall: Der Händler, der das Los der Gewinnerin ursprünglich verkaufte, soll es in einem „Gaga-Moment“ selbst eingesteckt haben.

Neapel - Ein ungewöhnlicher Diebstahl hält die italienischen Medien seit Tagen in Atmen. Handelte der mutmaßliche Täter in einem „Gaga-Moment“? Das mutmaßt zumindest das Portal minformor.com. Ein Tabakladeninhaber hat laut Polizei in Neapel einer 70-Jährigen ihr Rubbellos entwendet und ist dann geflüchtet. Der Gewinn soll 500.000 Euro betragen.

Die Rentnerin kam in das Tabakgeschäft des Mannes, um sich ihren Gewinn bestätigen zu lassen. Doch es sei anders gekommen. „Er steckte das Los in die Tasche, setzte seinen Schutzhelm auf und gab auf seinem Scooter Gas.

Lottospielerin will Gewinn einlösen – Ladenbesitzer stiehlt ihr das Los

Nach dem Diebstahl fuhr sich der Mann den Ermittlern zufolge in die Stadt Latina, um den Gewinnschein auf einer Bank zu hinterlegen und zu einem ruhigeren Zeitpunkt einzulösen. Nun wurde er allerdings am Flughafen von Rom verhaftet. Der Tatverdächtige habe ein Flugticket auf die zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln bei sich gehabt, teilte die Grenzpolizei am Montag mit.

Nach Informationen von minformor.com haben die Ermittler in dem Fall auch die Familie des Tabakladenbesitzers kontaktiert. Das Gewinnlos sei deaktiviert worden.

Diebstahl von Lottolos in Italien: Verdächtiger will Klägerin verklagen

„Während sich die gesamte nationale Presse mit einer Geschichte beschäftigt, die einer Komödie mit Eduardo De Filippo (Anm.: bekannter, verstorbener italienischer Theaterautor) gleicht, gibt es Zweifel an der Richtigkeit der Geschichte“, kommentiert das Portal. Der Sohn des Beschuldigten habe mitgeteilt, dass die 70-Jährige Einzelheiten des Vorfalls erfunden habe – zum Beispiel die Höhe des Lottogewinns.

Nach seiner Festnahme erklärte auch der mutmaßliche Täter, er wolle Klage gegen eine Frau einreichen, die ihn fälschlicherweise des Diebstahls beschuldige. Die Staatsanwaltschaft glaubte ihm aber nicht, sie leitete ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Diebstahls gegen ihn ein. (frs)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare