1. tz
  2. Welt

„Kein Salatdressing“: Rewe-Kunde fassungslos, als er Vorrichtung mit Warnschild sieht

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Ein Desinfektionsmittelspender vor einer Salatbar in einer Rewe-Filiale
In einer Rewe-Filiale hing an dieser Vorrichtung ein gelbes Warnschild. © Screenshot/ twitter.com/hostchris

Corona-Maßnahmen werden auch in Supermärkten umgesetzt. In einer Rewe-Filiale brauchte es an der Salatbar ein Warnschild - um Verwechslungsgefahr vorzubeugen.

München - Während der Corona-Pandemie hat sich der Alltag für die Menschen deutlich verändert. Auf der ganzen Welt wurden Maßnahmen eingeführt, um die Ausbreitung des Coronavirus einzuschränken. So auch in Deutschland.

Die Bundesbürger mussten etwa mehr Abstand zueinander halten und vielerorts einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Die Maskenpflicht ist inzwischen überwiegend aufgehoben worden. Sie gilt nur noch in Teilbereichen wie dem öffentlichen Personennahverkehr sowie in Kliniken oder Heimen. Allerdings wird nach wie vor empfohlen, sich regelmäßig die Hände zu waschen oder zu desinfizieren.

Rewe: Warnschild für Kunden an Desinfektionsmittelspender - „Kein Salatdressing“

Um dem Coronavirus entgegenzuwirken, haben auch viele Supermärkte und Discounter Hygienemaßnahmen getroffen. Bei Aldi, Lidl, Edeka, Rewe und Co. gibt es an vielen Stellen Desinfektionsmittelspender. An denen können sich die Kundinnen und Kunden bedienen, um dem Virus keine Chance zu lassen.

Offenbar lauern aber auch bei der genauen Positionierung der Desinfektionsmittelspender gewisse „Gefahren“ für die Kundschaft. In einer Rewe-Filiale wollte man jegliche Missverständnisse vermeiden. Deshalb wurde einem Desinfektionsmittelspender ein wichtiges Hinweisschild hinzugefügt.

Da sich ein solcher Spender in unmittelbarer Nähe der Salatbar befand, ging die Rewe-Filiale auf Nummer sicher. Ein Schild auf dem Desinfektionsmittelspender warnte die Kundinnen und Kunden eindringlich: „Kein Salatdressing!! Bitte hier Hände desinfizieren. Danke.“

Rewe: Salatbar-Warnschild am Desinfektionsmittelspender - „Man verliert den Glauben an die Menschheit“

Ein Twitter-User hielt das Ganze im Bild fest. Zu seinem Tweet schrieb er: „Da denkt man, man hätte schon alles gesehen, und dann geht man in seinen Rewe-Supermarkt und verliert den Glauben an die Menschheit.“

Das Warnschild dürfte die Rewe-Belegschaft wohl aus gutem Grund angebracht haben. Es ist davon auszugehen, dass zuvor der ein oder andere Salatfan einen Schuss Desinfektionsmittel über seine Mahlzeit verteilt hat. Ob da schon der Groschen fiel oder aber erst beim beherzten Biss in den Salat? In jedem Fall dürfte das angebrachte Schild die Zahl der unliebsamen Überraschungen beim Salatverzehr deutlich minimieren. (kh)

Auch interessant

Kommentare