1. tz
  2. Welt

Rewe-Kunde packt Pizza aus und fragt sich: „Was ist denn hier passiert?“ - Selbst Supermarkt wundert sich

Erstellt:

Von: Anna Lorenz

Kommentare

Bei Selberbacken kann eine Pizza ordentlich daneben gehen. Dass das auch im Tiefkühlfach funktioniert, erlebte ein Kunde von Rewe - und nimmt‘s mit Humor.

Köln - Wer kennt es nicht? Da kommt man nach Hause von einem stressigen Arbeitstag, die Couch ruft und auf Kochen hat man schlichtweg keine Lust mehr. Da kommt doch eine Pizza aus dem Tiefkühlfach wie gerufen. Schon seit Längerem bieten REWE, Kaufland und Co. eben Markenprodukten auch ihre eigenen Köstlichkeiten an. Da greife ich zu, dachte sich wohl ein REWE-Kunde bei dieser Steinofenpizza mit Spinat und Feta von REWE. Mit ähnlich witzigen Folgen wie die Antwort einer Oma auf die WhatsApp ihres Enkels.

Rewe: Kunde macht kuriose Entdeckung in der Pizza

Während bei Kaufland ein Kunde einen Ekel-Fund machte, staunte der Mann bei Rewe nicht schlecht, nachdem er seine Pizza für einen gelungenen Feierabend gekauft hatte. Als er sie nämlich auspackte, war der Feta nicht, wie die Verpackung vermuten ließe, über der Pizza verteilt, sondern sammelte sich großteils in der Mitte der kulinarischen Köstlichkeit. Während die untere Hälfte noch halbwegs als „wie gewollt“ durchging, war oben leider nichts mehr vom Feta zu finden.

Pizza-Fail bei Rewe: Kunde postet auf Facebook-Seite – Supermarkt nimmt es mit Humor

Anstatt aber die Pizza wütend abzuschreiben, postet der Mann auf der Facebook-Seite von Rewe kurzerhand einen Schnappschuss seines Kaufs im Supermarkt und kommentiert: „lol was ist den[n] da passiert“. Rewe antwortet prompt mit einer süffisanten Erklärung:

„Da wollte sich der Feta wohl nicht trennen“, kommentiert REWE mit einem verlegenen Affen-Emoji.
Rewe nimmt die Pizza-Panne mit Humor. © facebook/REWE

„Na sowas, da wollte sich der Feta wohl nicht trennen“, gibt Rewe zu. Dem Kunden dürfte es dennoch geschmeckt haben, obwohl er gegen einen Pizza-Gutschein zur Entschädigung vermutlich auch nichts gehabt hätte. Dann muss jetzt wohl doch wieder selbst der Kochlöffel geschwungen werden - solange das finanziell noch machbar ist. Immerhin kostete die Pizza keine 11 Euro - so wie Tomaten, die bei Aldi einer Kundin einen entsetzten Blick auf‘s Preisschild* entlockten. * tz.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare