„Vorkoster am Werk gewesen?“

Rewe: Foto von Baguette geht viral - Zehntausende wundern sich

Eine Rewe-Kundin machte eine ekelhafte Entdeckung an einem Baguette.
+
Ekel-Fund bei Rewe: Eine Kundin entdeckte an einem Baguette Bissspuren.

Eine Rewe-Kundin machte bei einem Einkauf eine ekelhafte Entdeckung. Sie teilte ihren Fund auf Twitter und sorgte damit für viele Lacher.

Köln - Als sich eine nichtsahnende Rewe-Kundin vor kurzem ein Pizza-Baguette besorgte, hatte sie sich bestimmt schon sehnlichst darauf gefreut, in den Genuss der mit Tomate-Mozzarella belegten Delikatesse zu kommen. Stattdessen musste sie bei dem mit Heißhunger erwarteten Snack aber eine äußerst ekelhafte Entdeckung machen - die sie umgehend bei Twitter teilte und damit für viele Lacher sorgte.

Rewe-Baguette: Bissspuren an Tiefkühl-Snack

Auf dem Foto, das den Fund dokumentiert, ist gleich zu erkennen, was das Problem ist. Zu sehen ist ein Pizza-Baguette der Marke „Ja!“, das es bei dem Discounter in der Tiefkühlabteilung gibt. Zwar wurde es richtig verpackt und sieht auch so aus, wie es laut Verpackungsbild aussehen sollte, jedoch springt ein Detail gleich ins Auge: Von der gefrorenen Köstlichkeit wurde bereits abgebissen. „Ich habe Fragen“, schrieb die entsetzte Kundin dazu.

Rewe-Baguette: Ekel-Fund sorgt online für Lacher

Nachdem die Einkäuferin ihren Ekel-Fund bei Twitter geteilt hatte, hagelte es Reaktionen. Über 16.000 Likes erhielt der Post bisher und wurde rund 800 Mal geteilt. In den knapp 500 Antworten unter dem Beitrag zeigt man sich sowohl angeekelt als auch amüsiert. „Gute Qualitätssicherung arbeitet immer ganz eng am Produkt“, witzelt ein User, „Da konnte jemand nicht ‚nein‘ sagen“, versucht ein anderer scherzhaft, den Vorfall zu erklären. „Du bist nicht du, wenn du hungrig bist“ - auch der Snickers-Slogan scheint für viele hier gut zu passen. „Was glaubst du denn, warum auf der Packung der weiße Zettel drüber ist?“, merkt ein Twitter-Nutzer ironisch an, während sich ein anderer fragt, ob es sich bei dem Bissspur-Baguette um eine neue Verkaufs-Strategie der Supermarkt-Kette handelt: „Neue Sorte? Jetzt mit Gebiss?“. Scherzhaft wird auch eine Lösung des Problems vorgeschlagen: „Anhand der Zahnabdrücke kann man den Übeltäter dingfest machen“.

Nicht lange, nachdem das Foto online gegangen war, meldete sich Rewe selbst zu Wort und reagierte auf das Ekel-Baguette. „Das ist ja mal eine Überraschung! Das geben wir natürlich direkt an die zuständigen Kollegen weiter“, schrieb der Einzelhandels-Gigant, bestätigte jedoch auch, dass es auf ein neues Produktdesign nicht zurück zu führen wäre.

Das Rewe-Baguette ist nicht der einzige Ekel-Fund, der in letzter Zeit in deutschen Supermärkten gemacht wurde. Erst vor kurzem entdeckte beispielsweise ein Edeka-Kunde in seinem Eis eine unerwartete Beilage. (le)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare