Anblick sorgt für Irritation

Rewe-Kunde schaut auf Kassenzettel und ist völlig entsetzt - „Wahnsinn, muss das so?“

Kassenzettel vom Supermarkt-Einkauf (Archivbild)
+
Zu lange Kassenzettel verärgern Supermarkt-Kunden. (Symbolbild)

Ein Twitter-Nutzer aus Worms hat seinen Rewe-Kassenzettel gepostet und zeigt sich entsetzt. Anderen Supermarkt-Kunden ging es schon ähnlich.

Worms - Ein Twitter-Nutzer aus Worms musste noch ein zweites Mal zu Rewe - wegen eines einzigen Artikels. Einer Packung Gorgonzola für 1,99 Euro. Vom passenden Kassenzettel war er so entsetzt, dass er ihn auf Twitter postete. Grund ist die schiere Länge. Und offenbar hat er sogar nachgemessen! „Hatte was vergessen. Ergebnis: 1 Gorgonzola und 39 cm Kassenbon. Wahnsinn. Muss das so?“ Den kompletten Zettel sehen Sie mit Klick aufs Foto.

Mit seiner Empörung ist er nicht alleine. „Unfassbar“, kommentierte ein anderer Nutzer. Beschwerden über zu lange Kassenbons häufen sich in den sozialen Medien. Und betreffen nicht nur Rewe. Die Werbung auf den Kassenzetteln ist dabei oft um vielfaches länger als auf den ersten Blick nötig.

Dabei stellen die Kunden die Nachhaltigkeit hinter diesen Bons in Frage. So auch bei einem Tweet aus dem Jahr 2020, in dem ein Rewe-Kunde bei Twitter die Nachhaltigkeits-Kampagnen von Rewe als „fatale Doppelmoral“ bezeichnete. Damals reagierte die Supermarkt-Kette mit einem Statement.

Rewe verteidigt seine langen Kassenzettel

„Diese Art der Werbung ist letztendlich resscourcenschonender als beispielsweise Handzettel an Haushalte auszuteilen“, so Rewe. Die Reklame auf Kassenbons sei folglich eine Möglichkeit auf weitere, nicht-nachhaltige Werbemaßnahmen zu verzichten. Zudem sei nun auch ein elektronischer Kassenbon möglich. Dieser eBon wird bei jedem Einkauf an die Kunden-E-Mail verschickt und kann jederzeit im Kundenprofil eingesehen werden.

Ein anderer Rewe-Kunde zeigte sich von einem möglichen neuen Hamster-Trend überrascht. (jsch)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare