„Traurige Gewissheit“

Vermisste Mädchen im Rhein: Leichen werden in den Niederlanden gefunden - Eltern erkennen Gegenstände

Ein Taucher der Feuerwehr sucht nach zwei vermissten Mädchen, die am Mittwoch (16.06.2021) im Fluss ein erfrischendes Bad nehmen wollten.
+
Vergebliche Suche nach zwei verschwundenen Mädchen im Rhein: Tage später wurden zwei Leichen in den Niederlanden gefunden - es handelt sich wohl um die Kinder.

Drei Mädchen waren im Rhein schwimmen. Eine 17-Jährige wurde kurz darauf tot geborgen. Nun wurden zwei Leichen in den Niederlanden gefunden.

Update vom 21. Juni, 19.01 Uhr: „Die bisher vorliegenden Personenbeschreibungen entsprechen den beiden in Duisburg nach einem Badeunfall vermissten Mädchen“, teilt die Polizei mit. Die schreckliche Entdeckung der beiden Leichen in den Niederlanden wurde mehr als 100 Kilometer vom Unfallort gemacht.

Jetzt herrsche „traurige Gewissheit“, sagt ein Polizeisprecher auf Anfrage des Redaktionnetzwerks Deutschland. Die Eltern hätten „den Tod ihrer Kinder akzeptiert“, auch wenn der DNA-Abgleich noch ausstünde. Sie hätten persönliche Gegenstände identifiziert, die bei den Leichen gefunden worden waren. Die Familien der drei (siehe Erstmeldung) verunglückten Mädchen werden nun von Seelsorgern betreut.

Die Polizei warnt noch einmal ausdrücklich vor der „Todesfalle Rhein“. Manche Einstiegsstellen wirken „flach und idyllisch“, beschreibt eine Sprecherin der Stadt Duisburg die Tücken, das sei aber eine gefährliche Täuschung. Duisburgs Oberbürgermeister veranlasste nun unmittelbar die Anbringung von Warnschildern.

Vermisste Mädchen im Rhein: Furchtbare Entdeckung in den Niederlanden - Erste Details bekannt

Update vom 21. Juni, 12.06 Uhr: Es ist ein schwieriger Fall. Ob es sich bei den zwei in der Waal geborgenen Toten (siehe Erstmeldung) um die vermissten Mädchen aus Duisburg handelt, das können die Ermittler noch nicht sagen. Die Identifizierung könnte mühsam sein, sagte eine Polizei-Sprecherin in Arnheim nun auf Anfrage der dpa.

Körper, die längere Zeit in dem schnell strömenden Fluss bei starkem Schiffsverkehr gelegen hätten, könnten möglicherweise erst nach Tagen identifiziert werden. Sollte es Erkenntnisse geben, würden auch zuerst die Angehörigen benachrichtigt.

Zwei Leichen im Rhein entdeckt - Vermisste Mädchen aus Duisburg?

Unsere Erstmeldung vom 21. Juni: Duisburg - Es ist eine furchtbare Befürchtung, die sich bereits abgezeichnet hatte und die nun zur traurigen Gewissheit werden könnte. Nach dem tragischen Badeunfall im Rhein entdeckten Einsatzkräfte in den Niederlanden nun zwei leblose Personen. Sind es die beiden im Rhein vermissten Mädchen aus Duisburg?

Vermisste Mädchen im Rhein: Zwei Leichen in den Niederlanden angespült - sind es die beiden Teenager?

Tagelang hatten Einsatzkräfte nach den beiden 13 und 14 Jahre alten Mädchen gesucht, sie beide waren am Mittwoch mit einer 17-Jährigen im Rhein, als sie offenbar von einer Strömung mitgerissen worden waren. Die 17-Jährige wurde bereits kurz darauf entdeckt, doch für sie kam jede Hilfe zu spät. Von den beiden Jüngeren fehlte auch am Donnerstag jede Spur, eine großangelegte Suche mit Tauchern und Hubschraubern brachte keinen Hinweis auf den Verbleib der Teenager. Am Donnerstagnachmittag war die Suche dann eingestellt worden.

Bereits damals informierten Einsatzkräfte die Behörden in den Niederlanden. Denn nicht selten wurden vermisste Personen aus dem Rhein in der Vergangenheit in den Niederlanden angespült. Die Chance die Mädchen doch noch lebend zu finden hatte die Polizei am Donnerstag mit „gegen Null“ eingeschätzt. Nun könnte sich genau diese Befürchtung tatsächlich bewahrheiten. Wie mehrere Medien berichten, wurden am Wochenende im Rhein zwei Leichen in den Niederlanden angespült. Noch ist unklar, ob es sich bei den beiden leblosen Personen um die vermissten Mädchen aus Duisburg handelt.

Vermisste Mädchen im Rhein: Endete Bade-Unglück tödlich? Schon bald soll Gewissheit herrschen

Wie die dpa berichtet, sollen die Leichen an unterschiedlichen Stellen bei Rossum und bei Gendt im Rhein-Mündungsarm Waal
angeschwemmt worden sein. Die Polizei Duisburg habe demnach den Fund zweier leblosen Personen zwar bestätigt, jegliche Details jedoch nicht kommentiert. Wie RTL-Reporter Ulrich Klose berichtet, soll eine der beiden Personen bereits am Freitag, die zweite leblose Person am Sonntag gefunden worden sein. „Die Eltern wurden informiert und DNA-Material wurde eingeholt. Im Laufe des Montages soll Gewissheit herrschen, ob es sich um die vermissten Mädchen handelt“, berichtet Klose bei RTL.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion