SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet 

SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet 

Rekord-Gewinn

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - und schwimmt nun in Geld.

Berlin - Mit 50,3 Millionen Euro sei dies sei der höchste Lotteriegewinn der jemals in Rheinland-Pfalz erzielt wurde, wie Westlotto am Freitagabend mitteilte. In Helsinki seien die Gewinnzahlen 3, 11, 13, 15 und 23 sowie die beiden Eurozahlen 1 und 9 gezogen worden. In den vergangenen sechs Wochen war der Jackpot den Angaben zufolge auf etwa 50 Millionen Euro angewachsen. 228.137 Euro gingen zwei mal nach Bayern, einmal Nordrhein-Westfalen sowie zwei mal jeweils nach Dänemark und Finnland.

Bei der nächsten Ziehung am kommenden Freitag stehe der Eurojackpot nun wieder bei seinem Sockelbetrag von 10 Millionen Euro, teilte Westlotto weiter mit. 

Mitmachen bei der Lotterie können Spieler aus 17 europäischen Ländern. Dazu müssen 5 aus 50 sowie 2 aus 10 Zahlen richtig getippt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Polizisten ziehen Geländewagen mit Blaulicht aus dem Verkehr - und erleben faustdicke Überraschung 
Polizisten ziehen Geländewagen mit Blaulicht aus dem Verkehr - und erleben faustdicke Überraschung 
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.