Versuchte Erpressung

Hells Angels in Niedersachsen verboten

+
Die Hells Angels sind ab sofort in Niedersachsen illegal.

Hannover - Ein Rockerclub ist erstmals in Niedersachsen verboten worden: die Hells Angels in Göttingen. Der Vorwurf: Versuchte Erpressung.

Hintergrund ist ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten Erpressung, unter anderem gegen den Anführer des Clubs, der derzeit in Untersuchungshaft sitzt. Das sagte der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Freitag im Landtag in Hannover. Die Polizei hat seinen Worten nach auch Erkenntnisse über Straftaten anderer Hells-Angels-Mitglieder.

Rund 330 Polizisten durchsuchten am Freitag 16 Objekte in Niedersachsen. „Ziel ist das Auffinden und Beschlagnahmen des Vermögens des Vereins“, sagte Pistorius. Über die Aktion und das Verbot des Clubs hatte zunächst der Norddeutsche Rundfunk (NDR) berichtet.

Anders als in einigen anderen Bundesländern gab es in Niedersachsen bisher kein Verbot eines Rockerclubs. Die Hells Angels in Hannover mit ihrem derzeit in Spanien in Untersuchungshaft sitzenden früheren Chef Frank Hanebuth hatten sich 2012 selbst aufgelöst - auch unter dem Eindruck einer Polizei-Razzia in Hanebuths Anwesen bei Hannover, bei der sich GSG-9-Spezialkräfte von einem Hubschrauber abgeseilt hatten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit
Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit
Frau steckt Kopf in Auspuff - mit fatalen Folgen
Frau steckt Kopf in Auspuff - mit fatalen Folgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.