Misslungener Rettungsversuch

Um ihn zu retten: Eltern werfen Jungen aus dem 2. Stock - tot

Rom - Seine Eltern hatten den Siebenjährigen vor dem Feuer retten wollen - doch der aus dem zweiten Stock geworfene Junge prallte mit dem Kopf auf dem Boden auf.

Bis zur offiziellen Erklärung seines Todes werde noch einige Stunden abgewartet, teilte das behandelnde Kinderkrankenhaus in Genua im Nordwesten Italiens am Samstagabend mit. Die Eltern waren im Vorort Casella in den frühen Morgenstunden von einem Brand in ihrer Wohnung aufgeschreckt worden und hatten versucht, ihren Sohn in Decken eingewickelt mit einem Wurf auf dem Fenster zu retten.

Herbeigeeilten Nachbarn gelang es jedoch nicht, den Jungen aufzufangen. Er erlitt bei dem Sturz rund fünf Meter in die Tiefe schwere Kopfverletzungen. Auch der Vater des Kindes wurde beim Sprung aus dem Fenster schwer verletzt und kämpfte im Krankenhaus um sein Leben. Der Sturz der Mutter wurde Berichten zufolge durch eine Wäscheleine abgefedert. Ihr ging es demnach etwas besser. Sie habe die Organe ihres Sohnes vom Krankenbett aus für Transplantationen freigegeben, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt-Hahn - 33 Passagiere in Klinik
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt-Hahn - 33 Passagiere in Klinik
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.