Sommerurlaub

Einreise-Regeln: Was jetzt für Reiserückkehrer nach Deutschland gilt

Zwei Frauen sitzen auf ihren Koffern.
+
Ab Ende Juli gelten neue Einreise-Regeln für Deutschland (Symbolbild).

Die neuen Einreise-Regeln nach Deutschland treten Ende Juli in Kraft. Was Urlauber für die Rückkehr aus Risiko-, Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebieten jetzt wissen müssen

Düsseldorf/Berlin - Für viele Deutsche steht noch der Sommerurlaub bevor. Zwar sind noch immer viele Länder als Risiko-, Hochinzidenz- oder auch Virusvarianten-Gebiet eingestuft, allerdings ist der Urlaub in den betroffenen Regionen trotzdem möglich. Reisende müssen lediglich bei der Einreise nach Deutschland bestimmte Regeln beachten. Da die aktuelle Einreise-Verordnung Ende Juli ausläuft, hat das Bundeskabinett neue Regeln für die Rückkehr nach Deutschland beschlossen. 24RHEIN berichtet hier übersichtlich, was die neuen Einreise-Regeln für Urlauber bedeuten und was sie bei der Rückkehr nach Deutschland beachten sollten*.

Während eine Vielzahl der Einreise-Regeln verlängert wurden, gibt es vor allem für Rückkehrer aus Virusvarianten-Gebieten neue, erleichterte Maßnahmen. Wird etwa ein Virusvarianten-Gebiet nach der Einreise oder während der Quarantäne als Hochinzidenz-Gebiet eingestuft, gelten die Regeln für Hochinzidenz-Gebiete. Zudem soll die Quarantäne künftig nicht mehr gelten, wenn Einreisende mit einem Impfstoff geimpft sind, der gegen die Virusvariante hinreichend wirksam ist. Und der Digitale Impfpass* ist auf alle Fälle eine Hilfe. (jaw) Alle Einreise-Regeln nach Deutschland finden Sie bei 24RHEIN *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare