Rumänin flieht aus Bordell - Männer verhaftet

München - Nach der Flucht einer jungen Rumänin aus einem Bordell hat die Münchner Polizei fünf mutmaßliche Menschenhändler festgenommen.

Drei Männer und zwei Frauen sitzen wegen schweren Menschenhandels in Untersuchungshaft. Die Polizei bestätigte am Freitag entsprechende Medienberichte. Noch immer nicht gefunden wurde das Kellerverlies, in dem die 18-Jährige nach eigenen Angaben drei Tage lang gefangen gehalten worden war.

Die Tatverdächtigen - drei Männer im Alter von 28, 35 und 42 Jahren sowie zwei 23 und 27 Jahre alte Frauen - seien schon am 17. Dezember festgenommen worden. Aus ermittlungstaktischen Gründen sei nicht darüber berichtet worden. Es habe drei Hinweise aus der Bevölkerung gegeben, von denen keiner zum Ziel geführt habe, sagte ein Polizeisprecher. Unklar ist, ob die mutmaßliche Bande weitere Frauen verschleppt hat. Die Rumänin hatte berichtet, in dem Keller zusammen mit einer anderen Frau festgehalten worden zu sein.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Unglück in Bergwerk: Neue Details zu verletzten Bergmännern 
Unglück in Bergwerk: Neue Details zu verletzten Bergmännern 
Schockierender Vorfall: Frau verbrennt in Auto - Ehemann festgenommen
Schockierender Vorfall: Frau verbrennt in Auto - Ehemann festgenommen
Bluttat in russischer Berufsschule: Mann schießt wild um sich - tragisches Ende
Bluttat in russischer Berufsschule: Mann schießt wild um sich - tragisches Ende
Wetter in Deutschland: Alarmstufe Rot - DWD warnt explizit Regionen
Wetter in Deutschland: Alarmstufe Rot - DWD warnt explizit Regionen

Kommentare