„Bitte melden!!!“

Nachricht aus der Vergangenheit: Kajakfahrer sammelt Müll - und findet historische Flaschenpost

Flaschenpost in einem See
+
Nachricht aus der Vergangenheit: Beim Müllsammeln findet ein Kajakfahrer eine historische Flaschenpost (Symbolbild).

44 Jahre lang trieb es im Rhein. Jetzt fand ein Umweltschützer das historische Schreiben. In der Flaschenpost entdeckte er einen zuckersüßen Inhalt.

Säckingen - Elvis Presley stirbt, die RAF verbreitet Angst und Schrecken, ABBAs „Money, Money, Money“ stürmt die Charts - und ein Kindergarten in Säckingen schickt eine Flaschenpost im Rhein auf eine Reise: All das passierte im Jahr 1977. Und bis vor Kurzem war die Flasche aus dem Kindergarten auf ihrer Rhein-Reise.

Historischer Fund: Flaschenpost trieb 44 Jahre im Rhein

Kurios: 44 Jahre nach dem Absenden fand ein Kajakfahrer die Botschaft im Fluss. Ulf Pasternack war mit seinem Boot auf dem Rhein. „Ich bin das erste Mal so unterwegs gewesen, um vor allem Plastik aus dem Fluss zu fischen“, erzählte er. Und außer Plastikmüll, der den Wildfluss verschmutzt, fand der Umweltschützer die historische Nachricht und zog sie aus dem Fluss.

Müll im Fluss: Kajakfahrer wollte Plastik sammeln - und stößt auf historisches Schriftstück

Eigentlich wollte Pasternack das Glas gar nicht einsammeln. Der Kajakfahrer ging davon aus, dass es sich ohnehin irgendwann rund schleift. Da wusste er aber noch nicht, wie lange die grüne Flasche bereits dort gewesen ist. Auf Höhe einer Sandbank im Schilf hatte er sie gefunden. Letztendlich entschied er sich anders - und staunte nicht schlecht.

„Bitte melden!!!“: Kinder schickten die Flaschenpost ab - 44 Jahre später kommt sie nach Hause

Er zog den Korken aus der Flasche und holte das alte Blatt Papier aus dem Glas. Der zuckersüße Inhalt: Kunterbunte Kinderzeichnungen auf der einen Seite. Und auf der anderen die Aufschrift „Bitte melden!!!“. Eine Anschrift war auch vermerkt: Abgesendet wurde die Flaschenpost von einem Kindergarten in der Schillerstraße in Säckingen.

Die Einrichtung gibt es in dieser Form 44 Jahre später allerdings nicht mehr. Inzwischen ist ein Kindertagesheim des St. Vinzentiusvereins in das Haus an der Schillerstraße eingezogen. Dorthin brachte der Finder die Flaschenpost zurück. Und er fand heraus, was es mit dem Brief auf sich hatte.

Umweltschützer Pasternack: Das historische Schreiben kriegt einen besonderen Platz

Die damals noch junge Erzieherin Heidemarie Alk hatte die Flaschenpost mit 25 Kindern gestaltet und auf die Reise im Rhein geschickt. „Kinder aus aller Welt, wir suchen Freunde“, war damals das Thema, erinnert sich Alk in der Badischen Zeitung. Die Kinder waren gespannt, ob jemand die Flasche finden und sich melden würde. Dass es fast ein halbes Jahrhundert dauern würde, damit hatten die Kinder wohl nicht gerechnet.

Die historische Flaschenpost soll in der KiTa an der Schillerstraße einen Ehrenplatz bekommen. Und nach 44 Jahren im Wildfluss gibt es wohl keinen passenderen Ort zur Aufbewahrung als ein Aquarium. Das hat die Einrichtung zwar noch nicht - aber Umweltschützer Ulf Pasternack hat den Kindern angekündigt, eines spendieren zu wollen.

Manchmal dauert es sogar noch länger, bis Briefe gefunden werden. Das zeigt eine Weihnachtsbotschaft, die im zweiten Weltkrieg geschrieben wurde und erst Jahrzehnte später zugestellt wurde.

Auch interessant

Kommentare