Kampf der Giganten

Schlange verschlingt komplettes Krokodil

Schlage frisst Krokodil
1 von 3
In einem erbitterten Kampf eine Schlange in Australien ein Krokodil besiegt und es anschließend komplett verschlungen.
Schlage frisst Krokodil
2 von 3
In einem erbitterten Kampf eine Schlange in Australien ein Krokodil besiegt und es anschließend komplett verschlungen.
Schlage frisst Krokodil
3 von 3
In einem erbitterten Kampf eine Schlange in Australien ein Krokodil besiegt und es anschließend komplett verschlungen.

Brisbane - In einem erbitterten Kampf hat eine Schlange in Australien ein Krokodil besiegt und es anschließend komplett verschlungen.

Die Schlange, vermutlich eine Python, sei etwa drei Meter lang gewesen und habe "gesund" ausgesehen, sagte Travis Corlis, der den Kampf um Leben und Tod am Sonntag im Moondarra-See im australischen Bundesstaat Queensland beobachtet hatte. Das Krokodil, um das sich die Schlange gewickelt hatte, sei dagegen nur knapp einen Meter lang gewesen.

Die beiden Tiere hätten vor den Augen mehrerer Zuschauer im Wasser gekämpft, sagte Corlis der Nachrichtenagentur AFP. Später habe die Schlange das Krokodil, das zu dem Zeitpunkt bereits tot gewesen sei, ans Ufer gezogen. "Etwa zehn Minuten später war das Krokodil weg", beschrieb Corlis, wie das Reptil verschlungen wurde. Seine Frau Tiffany sprach von einem "unglaublichen" Kampf. Nachdem die Schlange ihr Opfer gefressen hatte, "konnte man das ganze Krokodil in ihrem Bauch sehen", sagte sie dem Rundfunksender ABC.

AFP

Auch interessant

Meistgesehen

Vulkan Kilauea bringt Hawaii durch giftiges Gas neue Gefahr
Vulkan Kilauea bringt Hawaii durch giftiges Gas neue Gefahr
Loveparade-Veranstalter spricht Angehörigen Beileid aus
Loveparade-Veranstalter spricht Angehörigen Beileid aus
Vulkanausbruch auf Hawaii: weniger Asche als befürchtet
Vulkanausbruch auf Hawaii: weniger Asche als befürchtet
Erfolge im Artenschutz: Comeback des Mauritiusfalken
Erfolge im Artenschutz: Comeback des Mauritiusfalken

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.