Spannende Historie steckt hinter Blattkoloss

Kurioses Wahrzeichen: Diese Hecke ist weltberühmt - ihre Besitzerin kommt sie allerdings teuer zu stehen

Die „Meikleour Beech Hedge“ ist die berühmteste Hecke der Welt. Ganz irdische Probleme machen das atemberaubende Strauchwerk zu einem teuren Weltrekord.

Meikleour / Schottland - Das Dorf Meikleour liegt im Herzen Schottlands, und die wenigsten Menschen dürften je von der beschaulichen Ortschaft gehört haben. Deutlich bekannter als der Ort selbst ist kurioserweise eine Hecke, die nach ihrer Lage benannt wurde. Doch wie kann ein Strauchwerk der Gemeinde den Rang ablaufen?

Schottland: Höchste Hecke der Welt - „Meikleour Beech Hedge“ hält Weltrekord seit Jahrzehnten

Die „Meikleour Beech Hedge“ ist weltberühmt. Denn seit geschlagenen 54 Jahren findet man sie im Guinness-Buch der Rekorde. Mit einer Höhe von bis zu 36 Metern wird sie seit 1966 als höchste Hecke der Welt geführt. Ihre Länge von etwa 530 Metern macht sie darüber hinaus zur längsten Hecke Großbritanniens. In einem Land der Gartenfreunde erregt das Aufmerksamkeit.

„Meikleour Beech Hedge“: Riesen-Hecke ein beliebtes Instagram-Motiv

In Zeiten von Social Media erlangt das Gewächs so natürlich auch viralen Ruhm. Wie so viele Touristen-Geheimtipps ist sie mittlerweile ein beliebtes Instagram-Motiv. Was die Anwohner nicht allerorts erfreut. Die Bilder sind aber auf jeden Fall atemberaubend. Gerade im Herbst leuchtet der Blattkoloss wunderschön. Autos wirken davor wie Spielzeuge. Ihre gigantischen Ausmaße machen die Hecke zu einem malerischen und zeitgleich doch etwas überwältigenden Motiv.

Größte Hecke der Welt: Besitzerin der „Meikleour Beech Hedge“ zahlt kleines Vermögen für Pflege

Überwältigend sind auch die Kosten, die Besitzerin Claire Mercer Nairne für die Hecke auf sich nehmen muss. 2018 ließ sie den Strauch-Giganten schneiden und erhielt eine Rechnung über 90.000 Pfund. Das sind heute umgerechnet fast 100.000 Euro. 18 Jahre lang wurde die Hecke zuvor nicht getrimmt, berichtete sie der Zeitschrift „The Scotsman“, es hätten schlicht die Mittel gefehlt.

Mithilfe einer hydraulischen Hebeplattform wurde der Touristenmagnet dann in sechswöchiger Arbeit wieder in Form gebracht. Eine Prozedur, die eigentlich alle zehn Jahre ansteht. Unterhalten wird die Hecke über den „Meikleour Trust“, der sich auch um die Ländereien des zugehörigen Herrenhauses kümmert.

Schottland: Höchste Hecke der Welt ein Denkmal - dahinter steckt eine spannende Geschichte

Selbst wenn die Eigentümerin es denn wollte, einfach kahlschlagen darf sie das Gartendenkmal wohl ohnehin nicht. Die „Meikleour Beech Hedge“ wurde 1745 von Claires Vorfahren Robert Murray Nairne und dessen Frau Jean Mercer gepflanzt. Robert fiel nur ein Jahr später im Kampf zwischen britischen Regierungstruppen und schottischen Jakubiten. Seine Ehefrau musste daraufhin nach Edinburgh fliehen, heißt es. Doch Jean verließ ihre Heimat nicht ohne Weiteres, lautet es in der Erzählung. So soll sie verfügt haben, dass die Hecke als Erinnerung an ihren Ehemann Robert bestehen bleiben soll.

Woraus besteht die größte Hecke der Welt? Antwort findet sich im Namen

So wurde die „Meikleour Beech Hedge“ nun bereits fast drei Jahrhunderte lang gepflegt und konnte zur größten ihrer Art heranwachsen. Für Interessierte bleibt eine letzte Frage offen: Woraus besteht die längste Hecke der Welt? Die Antwort darauf findet sich im Namen. „Beech“ ist nicht etwa eine eigentümliche schottische Schreibweise für das Wort Strand (Engl.: Beach, d.R.), sondern bedeutet übersetzt Rotbuche.

Wo ist die größte Hecke der Welt? „Meikleour Beech Hedge“ ist gut zu finden

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Wagen sie doch einen bequemen Spaziergang entlang der „Meikleour Beech Hedge“ per Google Street View, die Strecke wurde vom Internet-Giganten bereits abgefahren. Einen echten Besuch kann das natürlich nicht ersetzen, ein Gefühl für die Ausmaße der Hecke bekommt man aber auch so. (moe)

Rubriklistenbild: © Google Street View / Screenshot

Auch interessant

Kommentare