Schritt für Schritt zur Hausfinanzierung

+
Rechnen Sie sich genau aus, welchen monatlichen Betrag Sie stemmen können, bevor Sie einen Kredit zur Hausfinanzierung aufnehmen.

Endlich in den eigenen vier Wänden wohnen, nie mehr Miete zahlen! Viele Menschen träumen von einem eigenen Haus – vor allem jetzt, da die Zinsen so niedrig sind. Doch vor dem Bauen oder Kaufen stellen sich einige Fragen: Wie geht das mit der Hausfinanzierung – und wie lange soll der Kredit laufen?

Ganz am Anfang steht der Preis: Was darf das Haus kosten? Seien Sie unbedingt realistisch – und ehrlich zu sich selbst. Wenn Sie nicht Millionär sind oder eine hübsche Summe geerbt haben, müssen Sie wohl oder übel einen Kredit zur Hausfinanzierung aufnehmen. Überlegen Sie:

  • Wie viel zahlen Sie jetzt an Kaltmiete?
  • Welche laufenden Kosten kommen hinzu?
  • Wie viel Geld legen Sie monatlich zur Seite?
  • Über wie viel Eigenkapital verfügen Sie?

Rechnen Sie alles gut durch und ermitteln Sie den Betrag, den Sie monatlich stemmen können. Die Beratung durch Banken oder Makler ist mitunter mit Vorsicht zu genießen: Beide sind am Verkauf ihrer Produkte interessiert und raten selten von einer Hausfinanzierung ab.

Richtig planen: bis zur Rente schuldenfrei

Wie hoch der Kredit sein soll, hängt von diesen Faktoren ab:

  • Vom Betrag, den Sie monatlich abbezahlen können.
  • Vom Zeitraum, über den Sie den Kredit tilgen. Dabei gilt: Beim Renteneintritt sollten Sie schuldenfrei sind – schließlich dient ein Eigenheim auch als Altersvorsorge.
  • Von der Höhe des Eigenkapitals: Die meisten Experten empfehlen, alle verfügbaren Mittel in die Hausfinanzierung zu investieren. Denn je mehr Eigenkapital Sie einsetzen, desto niedriger wird der Zins.

Allerdings gilt bei vielen Banken die Hausfinanzierung nur für den Bau oder Kauf einer Immobilie. Nebenkosten für Notar, Grundbucheintrag oder Umzug sind oft nicht abgedeckt. Ob mit oder ohne Eigenkapital: Im Internet gibt es Kreditrechner, die Ihnen eine passende Kredithöhe inklusive Zinsen ausrechnen.

Angebote zur Hausfinanzierung vergleichen

Steht die Höhe Ihres gewünschten Darlehens fest, machen Sie sich auf die Suche nach geeigneten Angeboten. Beachten Sie dabei folgende Tipps:

  • Holen Sie so viele Angebote wie möglich ein, vergleichen Sie diese genau und verhandeln Sie mit den Banken.
  • Bestehen Sie auf eine möglichst lange Zinsbindung. So profitieren Sie langfristig von den aktuell niedrigen Zinsen.
  • Planen Sie in Ihre Berechnungen mit ein, dass die Zinsen irgendwann auch wieder steigen.
  • Informieren Sie sich über staatliche Förderprogramme sowie die Konditionen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).
  • Sogenannte Kreditvermittler können Ihnen bei der Suche nach dem besten Angebot helfen, hier wird jedoch eine Provision fällig.

Und was ist, wenn Sie den Kredit doch nicht bezahlen können? Um dem vorzubeugen, fordern Banken eine Kreditsicherheit. Bei der Hausfinanzierung ist das oft die Immobilie selbst. Im Fall der Zahlungsunfähigkeit geht sie dann in den Besitz der Bank über. Dazu trägt der Notar eine Grundschuld ins Grundbuch ein. Alternativ nehmen Sie eine Hypothek auf. Damit der Traum vom Eigenheim nicht platzt, sollten Sie sich umfangreich auf Ihr großes Projekt vorbereiten.

Auch interessant

Meistgelesen

Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 14.10.2017
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 14.10.2017
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen

Kommentare