Riesiger mysteriöser Fund

Schwarzer Sarkophag in Ägypten entdeckt - Was ist da drin?

In Ägypten haben Archäologen einen enormen Sarkophag aus schwarzem Granit gefunden. Er ist vermutlich über 2000 Jahre alt und niemand weiß, was sich darin befindet. Hier gibt's die Bilder.

Alexandria - Bevor in dieser antiken Stadt die Bagger für ein neues Bauprojekt anrücken, kommen zuerst die Archäologen. Immer wieder werden bei Bauarbeiten Relikte vergangener Kulturen geborgen. In diesem Fall war es ein mysteriöser schwarzer Sarkophag, den die Wissenschaftler nun begutachten. Nach ersten Schätzungen soll er mehr als 2000 Jahre alt sein. Wahrscheinlich stammt er aus Zeit der Ptolemäer

Einzigartiger archäologischer Fund

Der Steinsarg ist ein richtiger Brocken. Mit einer Länge von 2,65 Metern und einer Höhe von 1,85 gehört er zu so den größten Funden, die in dieser Region seither entdeckt wurden. Einzigartig ist auch das Material. Der Sarkophag besteht aus einem schwarzen Gestein.

Alabasterkopf eines Mannes, der in einem antiken Grab gefunden wurde.

 

Wer ist in dem Sarkophag?

Beim genaueren Hinsehen entdeckten die Archäologen, dass der Mörtel am Deckel noch intakt ist. Der dunkle Behälter wurde offenbar seit dem Verschließen nie wieder geöffnet. Wer in dem Sarg liegen könnte, ist noch nicht bekannt. Allerdings wurde zuvor in unmittelbarer Nähe ein Kopf aus Alabaster gefunden, der zum Toten gehören könnte. Genaueres soll eine Öffnung des Sarkophags zeigen.

Auch interessant: Totenstadt in Ägypten entdeckt


ap

Lesen Sie hier:

Erdbeben zerstört Azteken-Pryamide, doch dann entdecken Forscher ein Geheimnis

Grausiger Verdacht: Unter diesem Spielplatz soll sich ein Massengrab befinden

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesen

Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.