Gärtner verhaftet

Schweizer Pärchen im Ausland beraubt, gefoltert und verscharrt

Ein Schweizer Pärchen landete am Samstag am Flughafen Mombasa. Wenig später sind beide tot. Ein brutales Verbrechen. 

Nairobi - Nach dem Mord an einem Schweizer Pärchen hat die Polizei in Kenia einen Verdächtigen festgenommen. Wie die Polizei am Montag (Ortszeit) mitteilte, wird dem Mann zur Last gelegt, die 70- und 60-jährigen Schweizer kurz nach ihrer Ankunft in der kenianischen Küstenstadt Mombasa ermordet zu haben. Nach Recherchen von blick.ch soll das Pärchen gefoltert und mit einer Machete regelrecht hingerichtet worden sein. „Die Frau hatte einen gespaltenen Schädel, der Mann wies tiefe Wunden am Rücken auf“, so blick,ch. „Quellen aus Kenia sagen gegenüber BLICK, das Paar sei vermutlich mit viel Bargeld im Gepäck eingereist, was auf ein mögliches Motiv hindeuten könnte.“

Das Paar wurde am Sonntag kurz nach seiner Ankunft in Mombasa ermordet aufgefunden. Der Verdächtige ist der Hausmeister der gehobenen Wohngegend Nyali, in dem die Schweizer wohnten.

dpa/mk

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Auch interessant

Meistgelesen

Lotto am Samstag vom 18.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 18.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch, 15.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch, 15.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Längste und größte Dino-Spur - Wer war das?
Längste und größte Dino-Spur - Wer war das?
Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern
Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Kommentare