Heftige Explosionen bei Raktenangriff auf US-Botschaft

Kabul - Schwere Feuergefechte haben am Dienstag das Diplomatenviertel von Kabul erschüttert. Die Polizei erklärte, Aufständische hätten Raketen auf die US-Botschaft abgefeuert.

Kämpfer der radikal-islamischen Taliban haben am Dienstag das Diplomatenviertel im Zentrum der afghanischen Hauptstadt Kabul angegriffen. In der Nähe des Hauptquartiers der Internationalen Schutztruppe Isaf und der US-Botschaft lieferten sich Aufständische Schusswechsel mit Sicherheitskräften, berichteten Polizei und Augenzeugen. Es habe heftige Explosionen gegeben. Angaben zu Opfern lagen zunächst nicht vor.

Die Angreifer verschanzten sich nach Angaben von Augenzeugen in einem im Bau befindlichen Hochhaus. Ein Isaf-Sprecher bestätigte den Angriff. Die Einsatzkräfte würden “angemessen“ darauf reagieren. Afghanische Polizisten sperrten das Gebiet weiträumig ab. Fernsehbilder zeigten Hubschrauber über dem Diplomatenviertel.

Taliban-Sprecher Sabiullah Mudschahid bekannte sich zu dem Angriff. Kämpfer hätten mehrere Regierungsgebäude, Einrichtungen des Geheimdienstes sowie die US-Botschaft und weitere diplomatische Vertretungen angegriffen, sagte er. Angaben der Aufständischen gelten als wenig zuverlässig und haben sich oft als falsch herausgestellt.

Erst vor dreieinhalb Wochen hatte ein Selbstmordkommando der Taliban das britische Kulturinstitut in Kabul angegriffen und neun Menschen getötet, darunter zwei Ausländer.

Das ist Afghanistan

Das ist Afghanistan

dapd/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

„Ich will heute noch b...“ - Über diese Döner-Bestellung lacht das Netz
„Ich will heute noch b...“ - Über diese Döner-Bestellung lacht das Netz
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger
Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Kommentare