Selbstmordanschlag im Swat-Tal - 12 Tote

+
Die pakistanischen Streitkräfte gingen im April mit einer dreimonatigen Großoffensive gegen die Taliban im Swat-Tal vor (Symbolbild).

Islamabad - In der Nähe der wichtigsten Polizeiwache im pakistanischen Swat-Tal hat sich am Sonntag eine Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt.

Nach Angaben des örtlichen Informationsministers Mian Iftikhar Hussain wurden mindestens zwölf Rekruten getötet. Fernsehbilder zeigten Beamte in der Stadt Mingora beim Bergen von Leichen. Zum Zeitpunkt der Detonation wurden nach Angaben eines Polizeisprechers Rekruten in der Nähe der Wache ausgebildet.

Die pakistanischen Streitkräfte gingen im April mit einer dreimonatigen Großoffensive gegen die Taliban im Swat-Tal vor und brachten das Gebiet nach eigenen Angaben wieder unter ihre Kontrolle. Die Kämpfe lösten eine Massenflucht der Bevölkerung aus. Inzwischen sind die meisten der zwei Millionen geflüchteten Bewohner in die Region zurückgekehrt. Vereinzelt kommt es weiterhin zu Gefechten.

AP

Auch interessant

Meistgelesen

Explosion in Limburg: Rätsel um Riesenkrater gelöst - "Dachte, es sei ein Erdbeben"
Explosion in Limburg: Rätsel um Riesenkrater gelöst - "Dachte, es sei ein Erdbeben"
Passagierin wacht in der Nacht ganz allein im dunklen Flugzeug auf 
Passagierin wacht in der Nacht ganz allein im dunklen Flugzeug auf 
Junge stirbt auf Klassenfahrt: Jetzt ermittelt die Polizei
Junge stirbt auf Klassenfahrt: Jetzt ermittelt die Polizei
18-Jährige tötet ihre beste Freundin für neun Millionen Dollar
18-Jährige tötet ihre beste Freundin für neun Millionen Dollar

Kommentare