Touristin missachtet Warnhinweise

Selfie mit Krokodil endet beinahe tödlich

Nakhon Ratchasima - Obwohl Schilder Touristen in einem thailändischen Nationalpark vor Krokodilen warnen, wollte eine Frau unbedingt ein Selfie mit einem der Tiere. Das bezahlte sie fast mit dem Leben.

Eine französische Touristin ist in einem thailändischen Nationalpark von einem Krokodil angegriffen worden, als sie sich mit dem Tier fotografieren ließ. 

Der „Bangkok Post“ zufolge war sie am Sonntag mit ihrem Mann abseits des Pfades im Khao Yai National Park nordöstlich von Bangkok unterwegs und sah das Krokodil im Wasser. Für das Foto kniete sie sich in die Nähe des Tieres. Beim Aufstehen stolperte sie, das Reptil erschreckte sich, schnappte reflexartig nach ihr und verletzte sie am linken Bein

Die Frau erlitt schwere Verletzungen, wie örtliche Medien am Montag berichteten. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Ihr gesundheitlicher Zustand war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Wetter in Deutschland: Experten rechnen mit nächster Hitzewelle - Tornado-Rätsel gelöst
Wetter in Deutschland: Experten rechnen mit nächster Hitzewelle - Tornado-Rätsel gelöst
Heiße Klempnerin: Verblüffend, wie diese 26-Jährige nach der Arbeit aussieht
Heiße Klempnerin: Verblüffend, wie diese 26-Jährige nach der Arbeit aussieht
Gruppenvergewaltigung auf Mallorca: Bundeswehr-Soldat unter den Verdächtigen - Hunderte demonstrieren
Gruppenvergewaltigung auf Mallorca: Bundeswehr-Soldat unter den Verdächtigen - Hunderte demonstrieren
Schwere Unwetter mit Hagel: Feuerwehr rückt über 200 Mal in einer Nacht aus - Zeltlager evakuiert
Schwere Unwetter mit Hagel: Feuerwehr rückt über 200 Mal in einer Nacht aus - Zeltlager evakuiert

Kommentare