Pannen im Loveparade-Lagezentrum

+
Der Tunnel, in dem in Duisburg während der Loveparade eine Massanpanik ausbrach.

Duisburg - Neue Details zur Loveparade-Katastrophe: Im Lagezentrum von Veranstalter und Polizei soll es nach Angaben einer Sicherheitsfirma in der kritischen Phase zu technischen Störungen gekommen sein.

“Es gab Kamerabilder, die plötzlich verschwanden“, sagte der Geschäftsführer der Kölner Sicherheitsfirma R.A.D., Robert Ahrlé dem “WDR“-Magazin Westpol. Dem Bericht zufolge hielt Ahrlé sich zum Unglückszeitpunkt im Lagezentrum auf, das in einem Hochhaus untergebracht war. Welche Rolle die Störungen bei der Katastrophe, bei der 21 Menschen ums Leben kamen, gespielt haben, ging aus dem Bericht nicht hervor.

Bilder: Massenpanik auf der Loveparade

Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten.  © ap
Loveparade
Viele Besucher der Loveparade können noch gar nicht fassen, was gerade passiert ist.  © ap
Loveparade
In diesem Tunnel...  © ap
Loveparade
...trafen die Besucher, die das Gelände verließen, auf die,...  © dpa
Loveparade
...die gerade angekommen waren, um mitzufeiern.   © dpa
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten.  © ap
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten.  © ap
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten.  © ap
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten.  © ap
Loveparade
Teilnehmer der Loveparade kümmern sich um einen kollabierten Mann.  © ap
Loveparade
Eine verletzte Frau wird auf einer Bahre abtransportiert.  © dpa
Loveparade
Ein Krankenwagen vor einem Sanitätszelt am Rande des Festgeländes.  © dpa
Loveparade
Am Rand des Geländes stehen Krankenwagen und Sanitätszelte.  © dpa
Loveparade
Rettungshubschrauber landeten auf der Autobahnbrücke.  © dpa
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten.  © ap
Loveparade
Teilnehmer der Loveparade kümmern sich um Verletzte.  © ap
Loveparade
Menschen stehen unter Schock, brechen weinend zusammen.  © ap
Loveparade
Teilnehmer der Loveparade versuchen, das abgesperrte Festival-Gelände zu verlassen.  © ap
Loveparade
Teilnehmer der Loveparade versuchen, das abgesperrte Festival-Gelände zu verlassen.  © ap
Loveparade
Teilnehmer der Loveparade versuchen, das abgesperrte Festival-Gelände zu verlassen.  © ap
Loveparade
Teilnehmer der Loveparade versuchen, das abgesperrte Festival-Gelände zu verlassen.  © ap
Loveparade
Teilnehmer der Loveparade versuchen, das abgesperrte Festival-Gelände zu verlassen.  © ap
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten.  © dpa
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten.  © ap
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten.  © dpa
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten.  © dpa
Loveparade
Die Toten wurden mit Laken abgedeckt.  © dpa

Auf den Monitoren seien verschiedene Ausschnitte verschwunden, sagte Ahrlé. “Es gab Spezialisten, die sich darum bemüht haben, die die Kameras steuern konnten. Und deren Mitteilung war einfach: die Kameras sind ausgefallen in diesen Bereichen.“ Erst Stunden später habe man herausgefunden, dass die Kameras ausfielen, weil sie von Ravern bei ihrer dramatischen Flucht aus einem Tunnel unbeabsichtigt beschädigt wurden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Attacke in Utrecht Terror? Wende nach Schüssen in Tram - Verdächtiges Schreiben gefunden
Attacke in Utrecht Terror? Wende nach Schüssen in Tram - Verdächtiges Schreiben gefunden
Forscher dringen robbend in Höhle ein - und trauen ihren Augen nicht
Forscher dringen robbend in Höhle ein - und trauen ihren Augen nicht
Vater bringt Kind mit Auto zur Schule - jetzt ist er seinen Führerschein los
Vater bringt Kind mit Auto zur Schule - jetzt ist er seinen Führerschein los
Vor Mordprozess von Mörlenbach: Vater gibt Erklärung zur Horror-Tat ab
Vor Mordprozess von Mörlenbach: Vater gibt Erklärung zur Horror-Tat ab

Kommentare