Shooting zwischen Bahngleisen

Kurz nach diesem Foto ist die schwangere 19-Jährige tot

+
Dieses Foto entstand kurz vor ihrem Tod.

Navasota - Auf dem letzten Foto ihres Lebens sieht Fredzania Thompson glücklich aus. Doch das wurde ihr zum Verhängnis. Jetzt ist sie tot.

Modefotos mit Bahngleisen im Hintergrund sind seit einigen Jahren beliebt. Experten warnen aber immer wieder davor, sich dort ablichten zu lassen. Jederzeit könnte ein Zug kommen, so schnell, dass es kein Entkommen mehr gibt. Fredzania Thompson (19) hat diese Warnungen missachtet. Das Model stellte sich auf Bahngleise, um vor der Kamera zu posieren, wie die Daily Mail berichtet. Ihre Geschichte nimmt ein trauriges Ende.

Die College-Studentin hatte gerade herausgefunden, dass sie ein Kind mit ihrem Verlobten erwartet. Am Montag wäre sie 20 Jahre alt geworden. Wäre. Vergangenen Freitag fand das Shooting statt. Thompson wollte ihre Model-Karriere weiter verfolgen. Sie posierte zwischen zwei Bahngleisen in Navasota (Texas, USA). Diese werden von zwei verschiedenen Zuglinien genutzt. Thompson wusste aber nur von einer.

Etwa zur Hälfte des Shootings rauschte ein Union-Pacific-Güterzug an. Der Lokführer gab an, noch eine Notbremsung eingeleitet zu haben. Doch es war zu spät. Die 19-Jährige starb kurz darauf im Krankenhaus. Der Fotograf blieb unverletzt. 

An Fredzania Thompsons Geburtstag posteten viele ihrer Freunde auf Facebook, wie sehr sie ihnen fehlt.

scw

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.