Bald kommen die Gewitter

Noch zwei Tage Hitze

+
In zwei Tagen hat die Hitze ein Ende.

Offenbach - Noch zwei Tage müssen die Menschen in Deutschland bei wachsender Schwüle schwitzen. Dann beendet eine Kaltfront mit heftigen Gewittern die Hitzewelle.

Wie schon am Mittwoch klettern die Temperaturen auch am Donnerstag und Freitag tagsüber auf 28 bis 33 Grad. Hitzehoch „Xerxes“, das inzwischen nach Osteuropa gezogen ist, schaufelt heiße und zunehmend feuchtschwüle Luftmassen aus Süden und Südosten. „Daran ändert sich bis zum Freitag nicht viel“, sagte Meteorologe Marcus Beyer vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch.

Zum Nachmittag gebe es vor allem in den Bergen ein gewisses Schauer- und Gewitterrisiko. Davon abgesehen dominiere Sonnenschein.

Alle Infos zur Wettervorhersage

Am Freitagnachmittag macht sich dann schon eine grundlegende Wetterumstellung bemerkbar: Im Westen und Nordwesten ziehen Gewitterwolken auf. „Osten und Süden merken davon noch nichts“, sagte Beyer. Dort werde es noch einmal bis zu 33 Grad heiß.

Goldene Regeln: So ertragen Sie die Gluthitze

Hitze-Tipps: Finger weg von eiskalten Getränken!

In der Nacht zum Samstag schieben sich heftige Gewitter ostwärts, und tagsüber scheint die Sonne nur noch im äußersten Osten und Südosten bei Spitzenwerten bis 33 Grad. Die Gewitter beenden die Hitzewelle mit heftigem Starkregen, Hagel und Sturmböen. Hinter der Kaltfront wird es deutlich kühler. „Das Temperaturniveau von 20 bis 25 Grad ist aber durchaus ertragbar“, sagte Beyer.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare