Millionen im Minutentakt

Rekord-Versteigerung bei Sotheby's

+
Tobias Meyer, Chefauktionator und Chef der Modernen Kunst im Auktionshaus Sotheby's, vor dem Bild "Royal Red and Blue" von Mark Rothko.

New York - Nicht bei Olympia fielen in diesem Jahr die meisten Rekorde, sondern auf dem Kunstmarkt. Sotheby's meldete am Dienstag die erfolgreichste Auktion seiner 268 Jahre alten Geschichte.

Im Schnitt waren es fünf Millionen Dollar pro Minute: Das legendäre Auktionshaus Sotheby's hat die erfolgreichste Kunstauktion seiner 268-jährigen Geschichte gemeldet. Mit Moderner Kunst seien am Dienstagabend (Ortszeit) in New York mehr als 375 Millionen Dollar (295 Millionen Euro) umgesetzt worden, erklärte der größte Kunsthändler der Welt am Mittwoch. Das sind gut 13 Millionen Dollar mehr als beim bisherigen Rekord vom Mai 2008. Für viele Künstler seien Rekorde aufgestellt worden, etwa für Jackson Pollock und für Bilder auf Papier von Andy Warhol.

Star des Abends war jedoch „Royal Red and Blue“. Das großformatige Bild von Mark Rothko wurde für 75,1 Millionen Dollar verkauft. Geschätzt war es auf nicht mehr als 50 Millionen. Das Bild von 1954 ist damit das zweitteuerste Werk des abstrakten Expressionisten, der 1970 Selbstmord begangen hatte. Erst vor einem halben Jahr war „Orange, Red, Yellow“ ein paar Kilometer weiter bei Christie's für knapp 87 Millionen Dollar versteigert worden. Das Bild war für das Doppelte des Schätzpreises weggegangen und ist seitdem das teuerste Werk zeitgenösischer Kunst, das je versteigert wurde.

„Royal Red and Blue“ war auch das Lieblingsstück von Chefauktionator Tobias Meyer. „Das war ein außergewöhnliches Jahr für Zeitgenössische Kunst bei Sotheby's“, sagte der Deutsche nach der Auktion. „Mit dem Rekord von heute Abend kommen wir für das Jahr auf einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Dollar - und es stehen noch Versteigerungen aus.“ Meyer, zugleich Chef für Moderne Kunst bei Sotheby's, hatte im Mai mit Edvard Munchs „Der Schrei“ das teuerste Bild der Kunstgeschichte für fast 120 Millionen Dollar versteigert. „Wer nach Beweisen sucht, dass der Kunstmarkt lebendig und kraftvoll ist, muss nicht weitersuchen.“

Meyer hatte kurz zuvor „Number 4“ von Jackson Pollock ebenfalls über dem Schätzpreis verkauft. Die Experten hatten mit 25 bis 35 Millionen Dollar für das 1951 entstandene Bild gerechnet, letztlich waren es 40,4 Millionen. Das ist laut Sotheby's ein Auktionsrekord für den vor 100 Jahren geborenen Künstler - wenn auch für sein Bild „No. 5“ sogar 140 Millionen Dollar gezahlt worden waren. Das geschah aber im Privatverkauf ohne Auktion.

Warhol-Arbeiten wurden für insgesamt 54 Millionen Dollar verkauft. Mit dabei war „Green Disaster“ für gut 15 Millionen. Es zeigt, ganz in grün, zweimal das Bild eines Verkehrsunfalls. Für 16,3 Millionen wurde „Suicide“ von 1964 versteigert. Es war vor genau 20 Jahren an gleicher Stelle schon einmal verkauft worden - für damals 132 000 Dollar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

„Ich will heute noch b...“ - Über diese Döner-Bestellung lacht das Netz
„Ich will heute noch b...“ - Über diese Döner-Bestellung lacht das Netz
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger
Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Kommentare