1. tz
  2. Welt

„Geht absolut gar nicht“: Abgeleitete Pizza-Hawaii-Idee sorgt bei Italienern für Entsetzen

Erstellt:

Von: Franziska Schwarz

Kommentare

Symbolbild Pizza Hawaii Kontroverse Streit Ananas Italien Rezept
Höchst kontrovers: die Pizza „Hawaii“ mit Ananas © Andre Bonn/Imago

Ein britischer Sender empfiehlt die „Spaghetti Hawaii“ vor allem Eltern mit Kindern. Den Streit über das Rezept führen jetzt aber Erwachsene.

Berlin - Wie konnte der Konflikt derart eskalieren? Im Jahr 1962 legte der Überlieferung nach Sam Panopoulos als erster Mensch der Welt Ananas und Hinterkochschinken zusammen auf einen Pizzaboden. 60 Jahre später geht der Streit weiter. Jetzt auf dem Terrain der Pasta.

„Pizza Hawaii“ heißt die Variante seither, weil die Südfrucht damals stark aus der Inselkette im Pazifischen Ozean importiert wurde. Panopoulos war Kanadier. Erfunden haben die Pizza aber die Italiener - und sie seit dem 18. Jahrhundert ganz ohne Ananas verfeinert. Wie ihnen wohl jetzt die „Spaghetti Hawaii“ schmecken?

Anlass für diese Frage ist ein Rezept, das der britische Sender BBC aktuell verbreitet. Es empfiehlt Ananas und Hinterkochschinken in Kombination mit Pasta - welche die Italiener ja irgendwie auch als ihr Revier empfinden. Travelbook.de, ein Portal des Springer-Verlags mit Sitz in Berlin, hat Italiener dazu befragt. Die Antworten sind eindeutig.

Nach Pizza nun „Spaghetti Hawaii“? „Hat kein Italiener auf der Karte“

„Das geht absolut gar nicht“, sagt Hotelbetreiberin Rita Santomauro. „Für uns Italiener existieren weder Pizza Hawaii noch Spaghetti Hawaii. Ananas hat in salzigen Gerichten nichts zu suchen, nur in Desserts.“

Francesco Marino meint: „Eine echte italienische Pizzeria hat keine Pizza Hawaii auf der Karte hat“. Er gibt aber zu, „ab und zu“ eine tiefgekühlte Pizza Hawaii im Supermarkt zu kaufen, und zwar „vielleicht für eine Party“.

Beliebte Pizzen in Deutschland: Hawaii 2021 laut Umfrage auf Platz zwei

Vielleicht feiern die Deutschen dann einfach unerwartete viele Parties. Für eben die kannten unsere Altvorderen hierzulande ja schon den „Toast Hawaii“ von Fernsehkoch Clemens Wilmenrod. Und süß (Ananas) und salzig (Schinken) ist in der deutschen Hausmannskost zwar selten, aber vielleicht legte genau deshalb die Pizza Hawaii hierzulande ihren Siegeszug hin.

Laut pizza.de gehört sie in Deutschland zu den „Klassikern“ hinter Salami, Schinken, und Margherita: Platz vier mit drei Prozent Anteil an den bundesweiten Bestellungen. Gut, das war eine Erhebung aus dem Jahr 2018. Aktueller ist eine Befragung vom Kochboxen-Lieferdienst „Hello Fresh“. Im Januar 2021 wurden dafür 1256 Einwohner Deutschlands befragt.

Das Ergebnis: Für gut 62 Prozent der Befragten gehört Ananas nicht auf eine Pizza. Kurios: Mit gut 21 Prozent wurde Pizza Hawaii - hinter Salami - auf Platz zwei der beliebtesten Pizzen in Deutschland gewählt. „Wir werden wohl nie die wahre Antwort zu Obst auf Pizza erfahren“, schrieb Hello Fresh dazu. Und bei Spaghetti ebenso wenig. (frs)

Auch interessant

Kommentare