Spanferkel im Dom: Gläubige empört

+
Das Spanferkel im Dom erhitzt die Gemüter von Gläubigen in Hildesheim.

Hildesheim - Ein Handwerkerfest im Hildesheimer Dom mit Spanferkel und Kölsch-Bier hat hohe Wellen geschlagen. Mehrere Gläubige reagierten empört und verfassten Protestbriefe.

Nach Protestbriefen in der “Hildesheimer Allgemeinen Zeitung“ über das in dem Gotteshaus aufgespießte Ferkel erklärte das Bistum, man habe religiöse Gefühle nicht verletzen, sondern sich für die harte Arbeit der Handwerker bedanken wollen. Andere Leser kritisierten, dass Bischof Norbert Trelle, der lange Jahre in Köln zu Hause war, Kölsch statt des örtlichen Einbecker Biers zapfen ließ. Der Dom wird derzeit für rund 30 Millionen Euro saniert, das Kirchenschiff ist eine Baustelle und für die Öffentlichkeit gesperrt. Die Kirche, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, soll im August 2014 wieder eröffnet werden.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Kommentare