Polizei wartet auf Autopsie

Vater und Sohn finden Leiche eingeklemmt in Dinosaurier-Figur: Polizei steht vor einem Rätsel

Die Figur eines Dinosauriers.
+
In einer Dinosaurier-Figur wurde die Leiche eines Spaniers gefunden (Symbolbild).

In Spanien wurde am Samstag ein 39-jähriger Mann tot in einer Dinosaurier-Statue aufgefunden. Wie lange der Mann genau feststeckte, ist unklar.

Barcelona / München - In einem Vorort von Barcelona ereignete sich am Samstag ein tragisches Unglück. Wie Medien berichteten, wurde in Santa Coloma de Gramenet ein Toter in einer großen Dinosaurier-Statue gefunden.

Spanien: Toter in Dinosaurier-Figur gefunden - Er war als vermisst gemeldet

Der leblose Körper wurde am Wochenende von einem Mann, der mit seinem Sohn in der Nähe der Statue spielte, durch ein kleines Loch im Pappmaschee bemerkt. Das berichteten die Zeitungen „El País“ und andere spanische Medien unter Berufung auf die katalanische Polizei berichteten. Der Mann habe sofort die Polizei alarmiert. Rettungskräfte haben die Leiche eines 39-jährigen Spaniers geborgen. Dazu musste die Pappmaschee-Figur von Feuerwehrleuten aufgeschnitten werden.

Wie aus Medienberichten hervorgeht, hatte ihn seine Familie wenige Stunden zuvor bei der Polizei als vermisst gemeldet. Gegenüber der britischen Zeitung The Guardian nannte eine Polizeisprecherin weitere Details: „Es handelt sich um einen Unfall, Indizien für Gewalteinwirkung liegen nicht vor.“ Zu den Hintergründen sagte sie: „Die Person ist vermutlich in das Bein der Statue gestiegen und wurde eingeklemmt. Es scheint, als habe er sein Mobiltelefon zurückholen wollen.“ Der Polizei zufolge wurde das Handy des 39-Jährigen im Innenteil des Dinosauriers gefunden.

39-Jähriger Spanier tot in Dinosaurier-Figur gefunden - Er steckte wohl „einige Tage“ lang fest

Wie lange der Mann in der Pappmaschee-Figur feststeckte, ist indes noch unklar. Noch warte die Polizei auf die Ergebnisse der Autopsie der Leiche. Wie die Sprecherin gegenüber The Guardian jedoch sagte, sei der Mann wohl „einige Tage“ in der Figur gewesen.

Die Dinosaurier-Staue hatte in Sant Coloma de Gramenet etwa zehn Kilometer nordöstlich des Stadtzentrums von Barcelona als Werbung für einen Kinokomplex gedient, der aber schon vor einiger Zeit geschlossen wurde.

Indes herrscht traurige Gewissheit in Niedersachsen. Nach dem Leichenfund auf einem Waldweg identifizierte die Polizei die vermisste Lilli Marie. (dpa/mbr)

Auch interessant

Kommentare