Ungewöhnlicher Fund

Spaziergänger entdecken toten Blauhai auf Sylt - Forscher rätseln

+
Toter Blauhai auf Sylt angeschwemmt

Ein toter Blauhai ist auf Sylt angeschwemmt worden. Spaziergänger entdeckten den Kadaver am Mittwochabend am Strand von Rantum.

Sylt - Der 2,25 Meter lange Hai soll im Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung in Büsum in Schleswig-Holstein untersucht werden, wie Christof Goetze von der Naturschutzgesellschaft „Schutzstation Wattenmeer“ am Donnerstag sagte. 

Der Blauhai (Prionace glauca) ist in dieser Jahreszeit ein äußerst seltener Besucher der Nordsee. Er ist ein Hochseebewohner und gilt als gefährlich, jedoch nicht angriffslustig, sagte Goetze. Warum der Fisch ins Wattenmeer schwamm, war zunächst unbekannt.

Toter Blauhai auf Sylt angeschwemmt

Im Sommer versetzen Haie Mallorca Badegäste in Angst und Schrecken.  Der Hai - ein Blauhai - wurde vor zahlreichen Schaulustigen am Strand von Can Pastilla unweit des Flughafens und des „Ballermanns“ eingeschläfert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Flixbus-Katastrophe auf der A9 mit einem Toten - Münchner Zeuge schildert dramatische Szenen - Identität des Opfers geklärt
Flixbus-Katastrophe auf der A9 mit einem Toten - Münchner Zeuge schildert dramatische Szenen - Identität des Opfers geklärt
Gießen: Polizei hält Rumänen auf Autobahn an - Schreck bei Blick in Kofferraum
Gießen: Polizei hält Rumänen auf Autobahn an - Schreck bei Blick in Kofferraum
Hund klebt hilflos in frischem Teer - Grausames Tier-Drama
Hund klebt hilflos in frischem Teer - Grausames Tier-Drama
Gefahr aus dem All: Experten warnen vor Sonnenstürmen
Gefahr aus dem All: Experten warnen vor Sonnenstürmen

Kommentare