Ungewöhnlicher Fund

Spaziergänger entdecken toten Blauhai auf Sylt - Forscher rätseln

+
Toter Blauhai auf Sylt angeschwemmt

Ein toter Blauhai ist auf Sylt angeschwemmt worden. Spaziergänger entdeckten den Kadaver am Mittwochabend am Strand von Rantum.

Sylt - Der 2,25 Meter lange Hai soll im Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung in Büsum in Schleswig-Holstein untersucht werden, wie Christof Goetze von der Naturschutzgesellschaft „Schutzstation Wattenmeer“ am Donnerstag sagte. 

Der Blauhai (Prionace glauca) ist in dieser Jahreszeit ein äußerst seltener Besucher der Nordsee. Er ist ein Hochseebewohner und gilt als gefährlich, jedoch nicht angriffslustig, sagte Goetze. Warum der Fisch ins Wattenmeer schwamm, war zunächst unbekannt.

Toter Blauhai auf Sylt angeschwemmt

Im Sommer versetzen Haie Mallorca Badegäste in Angst und Schrecken.  Der Hai - ein Blauhai - wurde vor zahlreichen Schaulustigen am Strand von Can Pastilla unweit des Flughafens und des „Ballermanns“ eingeschläfert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Tödlicher Unfall auf A8: Schwerer Vorwurf gegen Gaffer macht sprachlos
Tödlicher Unfall auf A8: Schwerer Vorwurf gegen Gaffer macht sprachlos
Traurige Gewissheit: Touristin aus Köln tot in Australien aufgefunden
Traurige Gewissheit: Touristin aus Köln tot in Australien aufgefunden
Wetter in Deutschland: Hoch „Brigida“ drängt den Regen zurück 
Wetter in Deutschland: Hoch „Brigida“ drängt den Regen zurück 
Heftiger Skiunfall in Tirol: Teenager kollidiert mit Pistenrettung – und verletzt sich schwer
Heftiger Skiunfall in Tirol: Teenager kollidiert mit Pistenrettung – und verletzt sich schwer

Kommentare