1. tz
  2. Welt

Deutsche Bahn macht sich über „größten TikToker Deutschlands“ lustig – selbst SPD-Politiker macht mit

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Fahrgäste steigen in einen ICE-Zug am Hauptbahnhof Hannover
In den ICE-Waggons der Deutschen Bahn kann es mitunter zu Sitzplatz-Knappheit kommen. © Michael Matthey/dpa

Ein junger Mann beklagt auf TikTok, dass er im Zug der Deutschen Bahn keinen Sitzplatz bekommt – trotz vermeintlicher Berühmtheit. Die Bahn antwortet schlagfertig.

München – Mit dem Siegeszug von Social Media in den vergangenen Jahren hat sich eine Berufsgruppe in den Vordergrund gedrängt: Der Job des Influencers. Besonders bei jungen Menschen steht dieser Beruf hoch im Kurs. Wollten vor einigen Jahren viele Schülerinnen und Schüler noch Sängerin oder Fußballstar werden, lautet der Berufswunsch heute oftmals Influencer.

Ohne die Apps von Instagram oder TikTok auf ihren Smartphones kommen Millionen Menschen kaum noch aus. Eine wahre Flut von Influencerinnen und Influencern hat sich seitdem aufgemacht, eine möglichst große Follower-Zahl hinter sich zu versammeln.

Der Konkurrenzkampf um die Follower ist derweil groß. Je erfolgreicher die Influencer-Karriere verläuft, desto lukrativer lässt sich dies vergolden. Denn viele Follower bringen zahlreiche potenzielle Sponsoren. Doch der neu gewonnene Ruhm lässt so manchen Social-Media-Star offenbar die Bodenhaftung verlieren.

TikToker beklagt Sitzplatzmangel in der Deutschen Bahn – und erntet Spott von SPD-Politiker

Auf Twitter postete Nachwuchspolitiker Tim Vollert von der SPD-Jugendorganisation Jusos den Screenshot eines TikTok-Videos. Darauf zu sehen ist TikTok-User „Saaliim“, der in einem Zug der Deutschen Bahn (DB) unterwegs ist. Offenbar fühlte er sich dort aber nicht ausreichend wertgeschätzt, sein Video beschriftete er wie folgt: „Ihr bekommt als größte TikToker Deutschlands keinen Sitzplatz.“

SPD-Politiker Vollert bemerkte zu seinem Twitter-Post spöttisch: „Solange diese Ungerechtigkeit existiert, kann man von den Menschen nicht erwarten, auf ihr Auto zu verzichten.“ Der junge Sozialdemokrat engagierte sich in der Vergangenheit besonders für den Klimaschutz.

Warum TikToker „Saaliim“ für sich Sonderrechte reklamierte, ist unklar. Ebenso, ob er sich tatsächlich für einen der oder sogar den größten Tiktoker Deutschlands hält. Schaut man auf die nackten Zahlen, ist der junge Mann noch ein gutes Stück davon entfernt. Auf immerhin 1,5 Millionen Follower bringt er es (Stand: 15. März 2022). Doch das reicht unter Deutschlands TikTokern nicht einmal für die Top 100, wie der Blick auf das Ranking des Portals Tokfluence.com vom 15. März zeigt.

Deutsche Bahn reagiert auf Beschwerde von TikToker – und disst ihn wegen Masken-Fail

„Junge, wie viele Leute hier fragen, wer das ist“, ergänzte Vollert unter seinem Twitter-Post: „Das ist der größte TikToker Deutschlands, das steht doch da.“ Ein Twitter-User kommentierte: „Ich empfehle, fünf Minuten auf TikTok zu verzichten und mal in die Realität zu schauen. Es gibt ein Instrument der Sitzplatzreservierung, auch für TikToker erhältlich.“

Ein anderer Nutzer meinte: „Nie gesehen, den Typ. Aber offensichtlich zu blöd, um die Maske richtig zu tragen.“ Wie einigen andere Twitter-User hatte er bemerkt, dass der selbsternannte „größte TikToker Deutschlands“ trotz Maskenpflicht im Zug seinen Mund-Nasen-Schutz für seinen Social-Media-Auftritt unter das Kinn geklemmt hatte. Und statt einer FFP2-Maske eine OP-Maske trug.

Auch das Twitter-Team der Deutschen Bahn bemerkte den Masken-Fail des TikTokers – und konnte sich einen Seitenhieb nicht verkneifen. „Nicht mal die Maske vom größten TikToker Deutschlands hat einen vernünftigen Platz bekommen“, hieß es auf dem DB-Account.

Ein Twitter-User fragte sich: „Wenn er der ‚größte TikToker Deutschlands‘ ist, warum muss er dann noch 2. Klasse fahren?“ Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen. Unterdessen zeigte ein italienischer TikTok-Star, dass auf der Video-Plattform mit vielen Tricks gearbeitet wird. (kh)

Auch interessant

Kommentare