Sprengsatz bei Ikea explodiert - Zwei Verletzte

Dresden - In einer Filiale des schwedischen Möbelhauses Ikea in Dresden ist am Freitagabend ein Sprengsatz detoniert. In den vergangenen Wochen waren bereits mehrere Sprengsätze in Ikea-Häusern explodiert.

Bei der Explosion eines Sprengsatzes in einer Dresdner Ikea-Filiale sind am Freitagabend zwei Menschen verletzt worden. Die beiden Personen im Alter von 32 und 41 Jahren hätten bei der Detonation in der Küchenabteilung des Möbelhauses ein Knalltrauma erlitten, sagte ein Polizeisprecher am Samstag auf dapd-Anfrage. Weitere Verletzte habe es nicht gegeben. Einige Möbel seien leicht beschädigt worden.

Die Explosion ereignete sich am Freitag gegen 20 Uhr. Die Hintergründe des Anschlags waren zunächst unklar. Es werde in alle Richtungen ermittelt, sagte der Sprecher. Sprengstoffexperten untersuchten den Fall.

Lesen Sie auch:

Sprengstoff-Anschläge auf Ikea

Ob die Explosion im Zusammenhang mit ähnlichen Anschlägen in drei IKEA-Filialen in den Niederlanden, Frankreich und Belgien steht, blieb ebenfalls offen. Dort waren bereits am 31. Mai kleinere Sprengsätze explodiert. Betroffen waren Ikea-Märkte in Son en Breugel bei Eindhoven, im französischen Lille und im belgischen Gent.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Kommentare