Das gibt's nur bei den Amis

Spürhund wird neuer Polizeichef

Albuquerque - Vom einfachen Rauschgiftspürhund zum Polizeichef: Was sich wie ein Märchen anhört, ist im abgeschiedenen Vaughn im US-Staat New Mexiko skurrile Wirklichkeit geworden.

Im US-Staat New Mexico hat ein Rauschgiftspürhund eine beeindruckende Karriere gemacht: Nikka ist Polizeichef der Kleinstadt Vaughn. Der bisherige Polizeichef Ernest „Chris“ Armijo hatte zuvor sein Amt niedergelegt. Zurück blick Nikka als einzig offiziell zugelassenes Mitglied der Polizeiwache des Ortes.

Armijo sei zurückgetreten, als Medienberichte publik geworden seien, wonach er wegen seiner kriminellen Vergangenheit keine Waffe hätte tragen dürfen, sagte der Rechtsvertreter von Vaughn, Dave Romero. So musste Armijo erst kürzlich nach Behördenangaben einräumen, noch Unterhaltszahlungen in Höhe von mehreren Zehntausend Dollar schuldig zu sein. Außerdem drohen dem Ex-Polizeichef neue Anklagen, weil er ein im Besitz der Stadt befindliches Gewehr verkauft und das Geld eingestrichen haben soll.

Nun müsste Armijos Aufgabe laut offiziellen Bestimmungen an den Rauschgiftspürhund Nikka fallen. Denn der andere Polizist in Vaughn hat keinen offiziellen Beamtenstatus inne und musste sich obendrein im vergangenen Jahr der Körperverletzung schuldig bekennen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Hermes-Paketbote schreibt richtig traurige Botschaft auf Benachrichtigung - „Komplett die Ehre genommen“
Hermes-Paketbote schreibt richtig traurige Botschaft auf Benachrichtigung - „Komplett die Ehre genommen“
Grusel-Detail auf Foto - Es ist keineswegs im Kreis - Bemerken Sie es gleich?
Grusel-Detail auf Foto - Es ist keineswegs im Kreis - Bemerken Sie es gleich?
Foto aus Tankstelle: Heikles Detail bei einer der Damen - Erblicken Sie es unmittelbar?
Foto aus Tankstelle: Heikles Detail bei einer der Damen - Erblicken Sie es unmittelbar?
Axt-Angriff in Limburg: Verdächtiger schweigt noch immer – Staatsanwaltschaft wirft ihm Heimtücke vor
Axt-Angriff in Limburg: Verdächtiger schweigt noch immer – Staatsanwaltschaft wirft ihm Heimtücke vor

Kommentare