1. tz
  2. Welt

Student will Aufsatz an Professorin schicken - und versendet stattdessen peinliches Foto

Erstellt:

Von: Sophia Adams

Kommentare

Anstatt einer Textdatei, hat ein Student ein peinliches Foto an seine Professorin geschickt.
Anstatt einer Textdatei, hat ein Student ein peinliches Foto an seine Professorin geschickt. © Alex Villanelle (Twitter)

Als ein Student einen fertigen Aufsatz verschicken wollte, merkte er erst viel zu spät, was er eigentlich absendete. Den Fauxpas dokumentierte er auf Twitter.

Ordnung halten sollte man nicht nur im eigenen Haus, sondern auch auf dem PC. Diese Lektion lernte Twitter-User Alex Villanelle auf die harte Tour, als er seiner Professorin versehentlich eine peinliche Datei sendete. Erhalten sollte sie eigentlich einen Aufsatz, den der Student als Hausaufgabe verfassen musste.

Peinlicher Fehler: Diese Datei sendete ein Student an seine Professorin

Alex sollte den Essay über eine Website hochladen, auf die auch seine Professorin Zugriff hat. Er fügte das Dokument mit dem Titel „Literacy_Essay_1.docx“ hinzu, doch anstatt einer Textdatei erschien ein Foto einer schräg grinsenden Katze.

Jegliche Versuche, das peinliche Bild zu entfernen, scheiterten. In seiner Aufregung wendete sich der Student an Freunde, die ihm aber mit keinerlei sinnvollen Ratschlägen helfen konnten. Stattdessen belustigte sich die Chat-Gruppe über den urkomischen Vorfall: „Ich habe fast mein Getränk wieder ausgespuckt! Diese verdammte Katze, ich schwöre!!!!“

Am Ende blieb Alex nichts anderes übrig, als sich per Mail bei seiner Professorin zu entschuldigen. Diese nahm das Ereignis mit Humor und stellte die Katze mit dem witzigen Gesichtsausdruck als ihren Desktop-Hintergrund ein. 

Das gesamte Erlebnis teilte Alex außerdem auf Twitter. Dort favorisierten fast 270.000 Personen seinen Tweet, während mehrere 100 User sich in den Kommentaren über das Missgeschick amüsierten. Und: Der Tweet stammt bereits aus dem Jahr 2018. Doch nicht alle Nutzer sind von der Echtheit der Geschichte überzeugt.

Der Haken an der Geschichte: Hat der Student wirklich eine falsche Datei versendet?

Immer wieder erregen Nutzer von Internetseiten wie Twitter, Instagram oder Reddit mit peinlichen Ereignissen oder Foto-Fails viel Aufmerksamkeit. Entsprechend sehen sich diese Personen gelegentlich mit dem Vorwurf konfrontiert, lustige Geschichten lediglich erfunden zu haben.

Dem gleichen Problem musste sich auch Alex stellen: In den Kommentaren auf Twitter sprechen mehrere User eine Unlogik in Bezug auf das Dateiformat des Fotos an. Demnach besitzt das Bild die Endung „.docx“, die auf einen Text anstatt auf eine Grafik verweist. Wie sich hinter der hochgeladenen Datei ein Foto verbergen kann, ist vielen ein Rätsel. Der Student beteuert jedoch in mehreren Tweets, dass sich der Vorfall tatsächlich so abspielte.

Video: Freund verschickt dieses Foto - doch er übersieht ein peinliches Detail

soa

Auch interessant

Kommentare