500 Paare waren aktiv

Wissenschaftliche Studie enthüllt Sex-Geheimnis

+
500 Paare weltweit haben für eine wissenschaftliche Studie die Dauer ihres Geschlechtsverkehrs gestoppt.

München - Was passiert wirklich in den Schlafzimmern von sich Liebenden? Eine wissenschaftliche Studie hat nun ein überraschendes Ergebnis enthüllt.

Wie lange halten Paare beim Sex wirklich durch? Diese Frage beschäftigte Dr. Brendan Zietsch, Mitarbeiter der Universität von Queensland in Australien, so sehr, dass er eine Studie ins Leben rief.

Bislang war dieses Mysterium nämlich nicht einfach zu beantworten, denn bei keinem Thema wird so viel geschwindelt wie beim Geschlechtsakt zwischen Mann und Frau. Der Kondomhersteller Durex bekam bei einer Umfrage heraus, dass es 24 Minuten sein sollen. Ein US-Paarberater behauptet dagegen, es seien nur 13 Minuten. Doch Dr. Zietsch wollte es genau wissen und forderte für seine Studie 500 Paare dazu auf, ihren Liebesakt mit der Uhr zu stoppen. 

Beim Sex auf die Uhr geschaut

"Die Durchschnittszeit bis zur Ejakulation zu messen, ist keine einfache Sache", beschreibt Zietsch sein Dilemma in einem Beitrag für die britische Wissenschaftsseite The Conversation. Das Problem bei Umfragen: Die Einen wissen nicht, wie lange sie im Bett aktiv sind, und die anderen lügen. Denn: "Es ist sozial erstrebenswert zu sagen, dass man bis lange in die Nacht durchhält." Zudem schauen die Verkehrenden nicht ständig auf die Uhr. Also war die Idee der Studie geboren.

500 Paare aus Großbritannien, Spanien, den Niederlanden, den USA und der Türkei beteiligten sich. Gestoppt wurde dabei die Zeit vom Eindringen bis zur Ejakulation, also dem Samenerguss. Das alles per Stoppuhr und auf die Sekunde genau. 

"Das ist so umständlich, wie es klingt: Die Teilnehmer mussten Start drücken, wenn sie mit dem Penis eindrangen, und Stopp, wenn sie ejakulierten", erzählt Zietsch. Darunter könnte außerdem die Stimmung etwas gelitten haben, "aber Wissenschaft ist selten perfekt."

Briten vorne, Türken ganz hinten

Die Auswertung durch die Forscher hat nun ergeben, dass die Liebespaare im Durchschnitt gerade einmal 5,4 Minuten am Werk sind - also deutlich kürzer, als bisher angenommen. Kaum Einfluss nahmen dabei die Verhütung oder die (nicht) vorhandene Vorhaut. Dafür aber das Alter: Kommen 18- bis 30-Jährige auf 6,5 Minuten, sind Männer, die die 50 bereits überschritten haben, schon nach 4,3 Minuten fertig. 

Zweites entscheidendes Kriterium: die Nationalität. Am längsten halten durchschnittlich die Briten durch (7,6 Minuten), dicht gefolgt von den Amerikanern (7,0). Auf Platz drei landen die Spanier mit 5,8 Minuten vor unseren niederländischen Nachbarn (5,1). Das Schlusslicht ist die Türkei (3,7). 

Zudem gibt es einen Durchhalte- und einen Schnelligkeitsrekord: Ein Paar gibt an, 44 Minuten den Geschlechtsakt ausgeübt zu haben (wären wir da vielleicht wieder beim Schwindeln?). Im Gegensatz dazu war ein Pärchen bereits nach 33 Sekunden durch. 

Das Fazit von Dr. Zietsch: "Man sieht also: Es gibt keine 'normale' Dauer für Sex."

Skurrile Sexstudien

tr

Auch interessant

Meistgelesen

„Ich will heute noch b...“ - Über diese Döner-Bestellung lacht das Netz
„Ich will heute noch b...“ - Über diese Döner-Bestellung lacht das Netz
Es bleibt heiß: Wetterdienst warnt vor heftigen Gewittern
Es bleibt heiß: Wetterdienst warnt vor heftigen Gewittern
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton

Kommentare