Sorge vor zweiter Welle

Coronavirus in Stuttgart: Steigende Zahlen – Klinik-Chef warnt vor fatalen Folgen

Ein Stethoskop hängt um den Hals eines Arztes.
+
Angesichts der steigenden Zahl an Corona-Fällen schlagen die Verantwortlichen in den Stuttgarter Kliniken Alarm. (Symbolbild)

Die Zahl der Neu-Infektionen mit Corona in Stuttgart steigt. Vor allem viele Reise-Rückkehrer sind dabei im Fokus. Der Chef des Klinikums Stuttgart warnt.

Stuttgart - Erstmals seit April ist die 2000er-Marke bei den Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland wieder überschritten worden. Auch in Stuttgart steigen die Fälle laut echo24.de* stark an. Besonders besorgniserregend in der baden-württembergischen Landeshauptstadt ist die Zahl der Neuinfektionen, die aus dem Ausland importiert werden, denn Reise-Rückkehrer machen einen Großteil der neuen Fälle aus.

Jetzt schlägt der Chef des Klinikums Stuttgart, Jan Steffen Jürgensen, Alarm. Man dürfe den Vorsprung, den man in Deutschland gegenüber anderen Ländern hatte, nicht verspielen. Und seine nächste Warnung lässt Erinnerungen an die dramatische Lage im Elsass im März 2020 wach werden. Denn der Klinikchef malt ein düsteres Szenario: „Können nicht alle retten." *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare