1. tz
  2. Welt

Stuttgarter Wilhelma: Leopard Aman eingeschläfert

Erstellt:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Der persische Leopard Aman in der Stuttgarter Wilhelma
Der persische Leopard Aman lebte seit 2012 in der Stuttgarter Wilhelma. Nun wurde die Raubkatze im hohen Alter von 15,5 Jahren eingeschläfert. © Wilhelma/Katerina Mirus

Seit 2012 lebte der persische Leopard Aman in der Stuttgarter Wilhelma. Nun wurde die Raubkatze im hohen Alter von 15 Jahren eingeschläfert.

Stuttgart - Persische Leoparden sind in der freien Wildbahn kaum noch anzutreffen. Nur noch etwa 60 der großen Raubkatzen leben im Kaukasus, auch in den Zoos gibt es nur noch etwa 100 Exemplare. Der persische Leopard Aman lebte seit 2012 in der Stuttgarter Wilhelma. Mit einem Alter von 15,5 Jahren wurde er weit älter als seine wildlebenden Artgenossen. Da er immer weiter abbaute, entschlossen sich die Tierärzte des zoologisch-botanischen Gartens, den Kater nun einzuschläfern. Besonders traurig: In der Wilhelma sollte die Raubkatze eigentlich für Nachwuchs sorgen, doch Aman konnte keinen Nachkommen zeugen - da er nicht mit den Weibchen auskam.

BW24* weiß, wie der Wilhelma-Leopard Aman nach seinem Tod dennoch seine Art retten soll.

Das Gehege von Aman will die Wilhelma künftig mit einem Jaguar Kater besetzen. Seit 2019 lebt Jaguarweibchen Taima in der Wilhelma. Für sie soll jetzt ein Partner gefunden werden. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare