Komplette Gegensätze

Supermarkt-Kunde teilt skurrile Entdeckung: Facebook-Nutzer eskalieren - „Triffts zu 100%“

Ein Kunde machte in einem Supermarkt eine seltsame Entdeckung. Die Anordnung der Waren regte ihn zu einem Vergleich an. Hunderte Facebook-Nutzer teilten ihre Storys.

  • In einem Supermarkt in Feldkirchen hat ein Kunde ein Foto gemacht, das viele zu unterschiedlichsten Vergleichen anregte.
  • Den Supermarkt-Mitarbeiter hatte beim Einräumen der Regale offenbar die Motivation verlassen.
  • Über 700 Facebook-Nutzer reagierten.

Feldkirchen - Immer wieder stolpern Kunden in Supermärkten über skurrile Entdeckungen. Am Gemüseregal oder bei den Dosen. Selbst der Kassenbon kann manchmal für Belustigung sorgen. Auch ein Jodel-Nutzer fiel in einem Supermarkt in Feldkirchen eine sonderbare Anordnung einzelner Produkte auf.

Seltsame Entdeckung im Supermarkt: Toffifee-Anordnung ermuntert Kunde zu überraschendem Vergleich

Da wollte der Supermarkt wohl unbedingt eine große Menge Toffifee loswerden. Sie platzierten die beliebten Leckereien an einem extra Stand in der Mitte des Ladens. Doch für zwei ordentlich sortierte Paletten reichte die Motivation oder Zeit scheinbar nicht aus. Während auf der rechten Seite säuberlich Toffifee Packungen übereinander gestapelt sind, liegen die linken Toffees kreuz und quer, fast wahllos verteilt in einem Gitter - der komplette Gegensatz.

Für den Kunden der perfekte Anblick für ein Jodel, den er auch auf Facebook teilte. Den Nutzer erinnert die Situation scheinbar noch an ein ganz anderes Szenario. Eine Situation aus seinem alltäglichen Leben. „Meine Wohnung“ und „Wohnung meiner Freunde“ kommentiert er mit Pfeilen auf die ordentlichen und unordentlichen Toffifee-Haufen. Der Pfeil „Meine Wohnung“ zeigt natürlich auf das Chaos im Korb.

Seltsame Entdeckung im Supermarkt: Facebook-Nutzer eskalieren - „Selten ein Bild gefunden, was es besser beschreibt“

Mit dieser Darstellung scheint der Jodel-Nutzer genau ins Schwarze getroffen zu haben. „Habe selten ein Bild gefunden, was es besser beschreibt“, freut sich ein anderer. Und tatsächlich können sich scheinbar sehr viele in die Situation des Erstellers hineinversetzen. Über 700 Kommentare finden sich unter dem Post.

Die Nutzer verlinken fleißig ihre Freunde. „Kommt mir irgendwie bekannt vor...“, „triffts zu 100%“ oder „unsere aktuellen Wohnsituationen“, schreiben sie. Ein anderer fragt lieber mal bei seinen Freunden nach: „So schlimm?“ Und das Toffifee-Chaos lässt sich nicht nur auf Wohnungen übertragen. Schrankhälften? Arbeitsplatz? Kofferraum? Schubladen? Die Liste der Vergleiche scheint endlos. Doch am Ende zählt doch nur: „So viel Toffifee, Traumwohnung, egal ob ordentlich oder unordentlich.“ Da würde ein Nutzer wohl am liebsten gleich in den Supermarkt ziehen. (chd)

Rubriklistenbild: © Imago / Moritz Wolf

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare