Gewaltige Entdeckung

„Monster“-Fund auf Sylt schockiert Nordsee-Urlauber: „Baden werde ich wohl einstellen“

Ein Strand auf Sylt.
+
Eine ungewöhnliche Entdeckung auf der Nordsee-Insel Sylt machte kürzlich ein Urlauber. (Symbolbild)

Auch in diesem Jahr ist die Nordsee-Insel Sylt als Urlaubsort wieder besonders beliebt. Der Monster-Fund eines Mannes ließ Badegäste nun allerdings schaudern.

Hörnum - Welche Kreaturen sich im Meer tummeln, will man als Badegast ja oftmals lieber nicht so genau wissen. Ein Besucher auf Sylt teilte kürzlich dennoch eine Entdeckung, die er auf der Nordsee-Insel gemacht hatte - und erntete dafür erstaunte Kommentare.

Der Mann war laut eines Berichts des norddeutschen Nachrichtenportals Moin.de in der Gemeinde Hörnum auf der Insel unterwegs gewesen. Dort machte er einen ungewöhnlichen Fund, den er mit anderen Touristen und Inselbewohnern teilen wollte.

Monster-Fund auf Nordsee-Insel: Mann teilt seine Entdeckung auf Facebook

In einer Facebook-Gruppe für Sylt-Fans schickte er ein Bild seiner Entdeckung: einer riesigen Schere eines Taschenkrebses. Um die Ausmaße seines Fundes zu verdeutlichen, legte er einen Schlüsselbund daneben. Die Dimension des Krebses dürfte wohl einigen Badegästen einen Schauer über den Rücken jagen.

„Oha oha... ich glaube, das Baden in der Nordsee werde ich wohl einstellen“, lautet auch direkt einer der Kommentare. Auch ein anderer Sylt-Fan zeigt sich von dem Fund überrascht. „Was ein Monster“, schreibt er.

Riesen-Schere, Riesen-Krebs: diesen gewaltigen Fund auf Sylt teilte ein Mann auf Facebook.

Sylt: Ungewöhnlicher Fund auf Nordsee-Insel - Krebse sind dort keine Seltenheit

Doch so ungewöhnlich der Fund aufgrund seiner Größe sein mag - eine Seltenheit sind Taschenkrebse in der Urlaubsregion keinesfalls. Die unter anderem in der Nordsee verbreiteten Krabben gelten sogar als Delikatesse und werden intensiv befischt.

Die Taschenkrebs-Schere ist im Übrigen nicht der erste Fund am Nordsee-Strand, der für Erstaunen sorgt. Im vergangenen Jahr machte ein kleines Mädchen vor Ort eine Sensations-Entdeckung. Eine dagegen sehr gruselige Entdeckung machte kürzlich eine Amerikanerin, nachdem sie in ein neues Haus gezogen war. Unter dem Teppich wartete eine Überraschung.

Auch interessant

Kommentare