Flüchtling mit ungewöhnlichem Gepäckstück

Erstaunlich, was eine junge Syrerin auf ihre Flucht mitnahm

+
Sie flohen gemeinsam tausende Kilometer: Eine 25-jährige Syrerin nahm diese Schildkröte mit auf die Flucht nach Deutschland.

Breitenberg - Eine kleine grüne Schildkröte, die in einer aufgeschnittenen Wasserflasche sitzt. Kein typisches Gepäckstück, das Flüchtlinge bei sich tragen. Genau das ist aber in Niederbayern passiert.  

Was nimmt ein Mensch mit, der seine Heimat vielleicht für immer verlässt? Eine junge Syrerin hatte das vielleicht ungewöhnlichste Reisegepäck dabei, das Polizisten bis jetzt bei einem Flüchtling vorgefunden haben: eine kleine grüne Rotwangenschildkröte.

Die syrische Familie kam am Samstagnachmittag im niederbayerischen Breitenberg an. Dort entdeckte die Polizei die gepanzerte Gefährtin, die eine 25-jährige Syrerin in einer aufgeschnittenen Wasserflasche transportierte - über tausende Kilometer hinweg.

Die gepanzerte Gefährtin: Das ist die Rotwangenschildkröte, die eine Syrerin im Gepäck hatte.

Die 25-Jährige besitzt das Tier nach eigener Aussage bereits seit zwei Jahren. Sie in Syrien zurückzulassen schien wohl außer Frage.

Der jungen Syrerin gelang es zwar nun, das Tier bis nach Deutschland mitzunehmen, doch musste sie sich - vielleicht vorerst - von ihrem Tier trennen. Da die Schildkröte in Deutschland anmeldepflichtig ist, übernahm das zuständige Veterinäramt die weiteren Aufgaben.

Wie die Bundespolizeiinspektion Freyung mitteilt, ist über den Verbleib der Schildkröte nichts bekannt.

jum

auch interessant

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Kommentare