Trauer in Filsum in Ostfriesland

Tamme Hanken: Nach Tod von "Knochenbrecher" ist auch sein Pferd "Jumper" tot

+
Nach dem Tod des "XXL-Ostfriesens" Tamme Hanken gibt es erneut traurige Nachrichten aus Filsum

"Knochenbrecher" Tamme Hanken starb 2016 mit 56 Jahren. Nun ist auch sein Pferd "Jumper" tot. Witwe Carmen Hanken trauert in Filsum in Ostfriesland.

  • Tamme Hanken war vor seinem Tod als "Knochenbrecher" im TV bekannt
  • Der beliebte TV-Star heilte Tiere sowohl im In- und Ausland
  • Mit 56 Jahren starb Tamme Hanken am 10. Oktober 2016
  • Seine Witwe Carmen Hanken führt den Hankenhof weiter
  • Jetzt der nächste Schicksalsschlag: Tamme Hankens Pferd "Jumper" ist tot

Filsum/Ostfriesland - Nach dem Tod ihres Mannes Tamme Hanken im Oktober 2016, ereilte Witwe Carmen Hanken nun ein weiterer Schicksalsschlag. Carmen, die nach dem Tod des "XXL-Ostfriesen" den gemeinsamen Hof weiterführt,verkündete den Fans auf ihrer Facebook-Seite die traurige Neuigkeit vom "Hankenhof" in Filsum, wie nordbuzz.de* berichtet.

Nach Tod von "Knochenbrecher" Tamme Hanken: Pferd "Jumper" ist tot

Am Mittwoch, 20. März, musste die 59-jährige Carmen Hanken einen weiteren, traurigen Schicksalsschlag verkraften. Schweren Herzens musste die Witwe des verstorbenen "Knochenbrechers" Abschied von Hengst "Jumper", dem Pferd ihres Mannes Tamme Hanken nehmen. Scheinbar musste der Kaltblut-Hengst eingeschläfert werden: „Jumper, nun musste ich doch eine schwere Entscheidung für mich und für alle Deine Fans, zu Hause und in vielen Teilen Deutschlands fällen“, schreibt Carmen Hanken auf ihrer Facebook-Seite.

Weitere News aus der Region: Unglaubliche Rettungsaktion: Mann rettet Ertrinkenden über Live-Webcam

Tamme Hanken: Witwe Carmen verkündet Tod von Pferd "Jumper" bei Facebook

Der große, weiße Hengst "Jumper" war eine mindestens so imposante Erscheinung wie sein Besitzer Tamme Hanken. Nicht nur optisch passten das Pferd "Jumper" und der "Knochenbrecher" zusammen wie die Faust auf Auge: Carmen Hanken beschreibt "Jumper" als Seelenverwandten ihres verstorbenen Mannes. „Wir haben eine sehr große Persönlichkeit kennengelernt, mit festem Charakter, der durchaus auch viele Ecken und Kanten hatte, stur wie ein Esel, aber auch sanft wie ein Engel sein konnte", beschreibt die 59-Jährige den Charakter des besonderen Tieres.

In Hamburg kam es zu einem Tier-Drama: Eine psychisch kranke Frau schlitzte vor den Augen von Polizisten einer Katze den Hals auf, wie nordbuzz.de* berichtet.

Verstorbener "Knochenbrecher" Tamme Hanken: Ehefrau Carmen führt  Hankenhof in Filsum weiter

Tamme Hanken, der bereits vor der VOX-Sendung "Der XXL-Ostfriese" als "Knochenbrecher" und Pferdeflüsterer über die Grenzen Ostfrieslands hinaus bekannt war, verstarb 2016 überraschend an Herzversagen. Nach seinem Tod führt Carmen Hanken den Hof in Filsum weiter und behandelt sowohl Hunde als auch Pferde.

Bei einem Reit-Turnier in Neuenkirchen im Landkreis Osnabrück kam es auch zu einem tödlichen Unglück, wie nordbuzz.de* berichtet. Eine Siebenjährige wurde von ihrem Pferd begraben und starb an den Verletzungen.

Das könnte Sie auch interessieren: Albtraum-Attacke: Streunender Hund beißt Kleinkind Fleisch aus Gesicht.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Goldener BMW abgeschleppt - wem die Protz-Karre gehört
Goldener BMW abgeschleppt - wem die Protz-Karre gehört
Knutsch-Selfie begeistert rund um die Welt: Dieses irre Detail bemerken viele nicht
Knutsch-Selfie begeistert rund um die Welt: Dieses irre Detail bemerken viele nicht
Lotto-Millionärin inzwischen noch reicher - mit ihrem Körper verdient sie tausende Euro
Lotto-Millionärin inzwischen noch reicher - mit ihrem Körper verdient sie tausende Euro
Mysteriöse Todesfälle bei Hermes: Zwei Mitarbeiter in einem Betrieb plötzlich gestorben 
Mysteriöse Todesfälle bei Hermes: Zwei Mitarbeiter in einem Betrieb plötzlich gestorben 

Kommentare