Sensation unter Wasser

Taucher finden iPhone im See: Was sie dann entdecken, macht nicht nur sie sprachlos

Taucher schwimmt im Kreidesee
+
Taucher machen nicht selten einen besonderen Fund bei ihren Tauchgängen. (hier im Kreidesee - Archivbild)

Einen spektakulären Fund konnte ein Taucher-Duo auf dem Grund eines kanadischen Sees machen. Ihre Entdeckung machte nicht nur die beiden sprachlos.

British Columbia - Dass Taucher bei ihren Erkundungs-Touren im Wasser auf sonderbare Schätze stoßen, ist keine Seltenheit. Doch den Fund den Clayton Helkenberg und seine Ehefrau Heather im Harrison Lake im kanadischen British Columbia machen konnten, ist dann doch etwas Besonderes. Das Duo fand bei einem seiner Tauchgänge ein iPhone 11 auf dem Grund. Nicht das erste Mobiltelefon, das die beiden bergen konnten. Doch dieser Fund war anders, wie die Taucher auf ihrem Youtube-Kanal „Aquatic Monkey“ in einem Video berichten..

Seltener Tauch-Fund: Duo holt iPhone 11 aus See - dann drücken sie den Startknopf und sind sprachlos

Das Smartphone hatte bereits seit einem halben Jahr auf dem Grund des Harrison Lake gelegen, wie die Taucher später herausfinden sollten. Denn zurück an Land drückten sie auf den Startknopf des Handys und siehe da: Es funktionierte - nach sechs Monaten im Wasser! So konnten die beiden auch die Besitzerin ausfindig machen und ihr das verschollen geglaubte Telefon zurückbringen.

Taucher-Duo findet iPhone 11 nach sechs Monaten unter Wasser - und überrascht Besitzerin

Fatemeh Ghodsi hatte es am 10. September 2020 bei einer Bootstour verloren, wie sie den Tauchern später berichtet. „Es ist verrückt! Es funktioniert tatsächlich noch“, staunt sie, als sie ihr Smartphone nach einem halben Jahr wieder in den Händen hält und testet. Lediglich das Mikrofon und der Lautsprecher waren nicht mehr ganz intakt.

Apropos seltener Fund: Den machte auch ein elfjähriger Junge beim Familienausflug mit seinen Eltern.

Eigentlich gilt das iPhone 11 nur bis zu 30 Minuten und in einer Tiefe von bis zu zwei Metern als wasser- und staubbeständig, wie auf der Supportseite von Apple nachzulesen ist. Und auch dieser Schutz ist mehr auf Spritzwasser bezogen als auf eine komplette Versenkung in einem See. Fatemeh Ghodsi hat also großes Glück, dass sie nach über einem halben Jahr noch Daten wie Fotos oder Notizen retten kann. Einen weitaus weniger erfreulichen Fund musste eine Penny-Kundin machen, als sie ihre Suppen-Dose öffnete. Ihr drehte sich der Magen um. (va)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare