Drohnenfilmer von Grünheide

„Tesla Kid“ (14): Elon Musk verspricht Praktikumsplatz – „Wir sehen uns in Kalifornien“

„Tesla Kid“ Silas Heineken und Tesla-Chef Elon Musk.
+
„Tesla Kid“ Silas Heineken hat von Tesla-Chef Elon Musk (rechts) einen Praktikumsplatz angeboten bekommen.

Er ist einer der größten Tesla-Fans – nun hat „Tesla Kid“ Silas Heineken von Elon Musk persönlich einen Praktikumsplatz angeboten bekommen. Und zwar in Kalifornien.

Grünheide/Palo Alto – Es gehört schon eine Menge Mut dazu, einen der aktuell prominentesten Menschen der Welt einfach so anzusprechen – und ihn um einen Praktikumsplatz bitten. Vor allem, wenn man erst 14 Jahre alt ist. Silas Heineken alias „Tesla Kid“ hat es gemacht – und wurde für seine selbstbewusste Aktion belohnt. Der 14-Jährige war schon am frühen Morgen zur Baustelle der Tesla-Gigafactory in Grünheide bei Berlin gekommen, um auf Tesla-Chef Elon Musk zu warten – doch erst später klappte das Zusammentreffen. Silas Heineken fragte Elon Musk nach einem Praktikum bei Neuralink. Und der Tesla-Chef antwortete: „Ja – also, das ist in Kalifornien – aber ja.“* Der 14-Jährige zeigte sich begeistert:. „Wir sehen uns in Kalifornien.“

Bekannt geworden war Silas Heineken, als ihn der Wachschutz von Tesla an seinen Drohnenaufnahmen der Bauarbeiten an der Gigafabrik in Grünheide gehindert hatte. Als der – damals noch 13-Jährige – die Problematik auf Twitter schilderte, schaltete sich Elon Musk persönlich ein und erteilte per „Von mir aus“-Tweet die offizielle Genehmigung. In den vergangen Wochen war es allerdings still um den jungen Drohnenfilmer geworden, erst vor wenigen Tagen meldete er sich mit einem neuen Video zurück. Er habe eine Auszeit gebraucht, erklärte Silas Heineken auf YouTube. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare