„Nan Francisco“

Thailänder will 10.000-Dollarscheine wechseln

Phuket - „Nan Francisco“ statt „San Francisco“: Die thailändische Polizei hat einen Mann festgenommen, der auffallend schlecht gefälschte 10.000-Dollar Scheine wechseln wollte.

Wie die Zeitung „Phuket Gazette“ am Montag berichtete, versuchte der 40-jährige Thailänder mehr als 480 der falschen Geldscheine gegen thailändische Baht einzutauschen. Die Fälschungen seien nicht besonders gut gewesen, berichtete die Touristenpolizei auf der Urlaubsinsel Phuket. Auf den Scheinen stand etwa „Nan Francisco“ statt „San Francisco“ als Ausgabeort. „Die US-Botschaft hat bestätigt, dass es sich um Fälschungen handelt“, sagte der Polizeioffizier Supaset Chokchai. 10 000-Dollar Banknoten wurden von US-Notenbanken zwar in der Vergangenheit gedruckt, sind aber Jahrzehnten kaum noch im Umlauf.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fischer erleidet Schiffbruch und treibt drei Tage auf dem Ozean: Er überlebt dank eines überragenden Kniffs
Fischer erleidet Schiffbruch und treibt drei Tage auf dem Ozean: Er überlebt dank eines überragenden Kniffs
Scarlett im Schwarzwald verschwunden: Ist die 26-Jährige tot? Polizei äußert tragischen Verdacht
Scarlett im Schwarzwald verschwunden: Ist die 26-Jährige tot? Polizei äußert tragischen Verdacht
Corona-Infektion: Experten raten zu einfachem Hausmittel - Überraschendes Ergebnis bei täglicher Anwendung
Corona-Infektion: Experten raten zu einfachem Hausmittel - Überraschendes Ergebnis bei täglicher Anwendung
Grausiger Fund: Mann entdeckt Gehirn am Strand – Auch Gerichtsmediziner steht vor Rätsel
Grausiger Fund: Mann entdeckt Gehirn am Strand – Auch Gerichtsmediziner steht vor Rätsel

Kommentare