Beamten sehen nach

Horror-Entdeckung in Gebüsch: Frau trifft der Schlag - Polizei veröffentlicht Foto

Gebüsch
+
Ein Blick ins Gebüsch jagte der Jugendlichen einen großen Schrecken ein (Symbolfoto).

Den Schock wird eine Frau in Thüringen so schnell nicht vergessen: Sie machte eine Grusel-Entdeckung in einem Gebüsch. Dann rückte die Polizei an.

Gotha - Die Polizei schreibt in ihrem Pressebericht von einer Mitteilung der „etwas anderen Art“, die sie bekommen habe. Da die Sache gut ausging, können alle Beteiligten sie wohl mit einem Schmunzeln abhaken. Doch der Schock, den eine Gebüsch-Entdeckung einer jungen Frau bei Gotha (Thüringen) eingejagt hat, den wird sie wohl so leicht nicht vergessen.

Thüringen: Grusel-Entdeckung in Gebüsch

Sie war am Mittwochabend (28.9.) auf der Verbindungsstraße zwischen der L3007 (zwischen Gotha und Trügleben) und der Schubertstraße unterwegs, als sie eine weiß gekleidete Person im Gebüsch wahrnahm. Zumindest dachte sie das. Die Gestalt schien auch einen Stiel oder ähnliches in der Hand zu halten.

Die Polizei rückte an, um nachzusehen. Vor Ort fanden die Beamten heraus, was die Frau wirklich gesehen hatte. Es handelte sich keineswegs um eine Person - sondern um eine helle Statue in einem Gewand. Sie stand am Straßenrand im Gebüsch in Richtung Straße gedreht.

Wem gehört diese Statue? Verständlich, dass die junge Frau einen Schrecken bekommen hat.

Thüringen: Polizei sucht Besitzer der Statue

So war immerhin geklärt, dass keine Gefahr drohte. Doch manche Frage war zum Zeitpunkt der Pressemitteilung am Donnerstagmorgen (29.9.) noch offen: Wie kommt die Riesen-Statue ins Gebüsch? Wem gehört sie? Die Polizisten stellten den Gegenstand sicher und suchen nun mit einem Foto den Eigentümer. Hinweise nimmt die Polizei Gotha unter der Telefonnummer 03621-781124 (Bezugsnummer 0225803/2021) entgegen. Eine witzige Entdeckung machte vor einigen Monaten ein Polizist an seiner Windschutzscheibe. (lin)

Auch interessant

Kommentare